Permanent Make up

Permanent make up
Was ist Permanent Make up?

Wer sich mit perfekt Schminken beschäftigt, wird über kurz oder lang auch auf das Thema Permanent Make up stoßen. Und um es vorwegzunehmen, als Make up Artist stehe ich dem Thema Permanent Make up eher skeptisch gegenüber! Vielleicht eine gute Vorrausetzung, um einigermaßen objektiv über das Thema zu informieren.

Trotzdem gib es auch meiner Ansicht nach bestimmte Menschen oder Situationen, bei denen Permanent Make up hilfreich sein kann!

Was ist Permanent Make up?

Im Gegensatz zum normalen Schminken, bei dem die Schminke temporär für maximal einen Tag aufgetragen wird, werden beim Permanent Make up Farbpigmente mit den Methoden der Tätowierung, also mithilfe von sehr feinen Nadelstichen, unter die Haut gebracht und damit dauerhafter angelegt.

Üblicherweise wird das Permanent Make up nur unter die obersten Hautschichten gebracht. Durch normale Hautprozesse und den UV-Strahlen zersetzen sich die Farbpigmente allerdings erst nach einem Ablauf von 5-10 Jahren. Permanent Make up sollte immer durch einen Spezialisten ausgeführt werden und dabei würde ich extremst auf die Zertifizierung und Erfahrung achten. In einem Tatoo-Studio würde ich einen solchen Spezialisten definitiv nicht erwarten!

Der Hinweis auf Make up suggeriert eine großflächige Anwendung von Permanent Make up im Gesicht, tatsächlich sind es kleine und ausgewählte Bereiche, die überhaupt für Permanent Make up geeignet sind. Dazu gehören die Augenbrauen, die Augenlider und die Lippen – mehr dazu später.

Für wen ist es geeignet?

In der Werbung für Permanent Make up wird dafür geworben, dass Frauen sich den Stress mit dem Schminken sparen können, wenn sie sich auf „dauerhaftes Make up“ einlassen. Es würde nicht verlaufen, frau könnte ohne Schminken aus dem Haus gehen und wäre immer perfekt geschminkt.

Vorsicht!

Wie wir schon im vorherigen Abschnitt erläutert haben, ist Permanent Make up auf die Bereiche Augenbrauen, Augen und Lippen beschränkt. Allerdings gehört die Verwendung von Foundation, Lidschatten, Wimperntusche, Concealer oder Rouge auch zum Schminken. Alle diese Dinge dürfen und können trotzdem weiterhin verwendet werden.

Die Argumente für eine Zeitersparnis oder des perfekten Stylings greifen hier daher eindeutig zu kurz! Ich würde sogar umgekehrt sagen, wer nur mit seinem Permanent Make up an Augenbrauen, Augen und Lippen aus dem Haus geht, fällt eher negativ auf, weil diese Bereiche dann sehr häufig viel zu stark auffallen und überschminkt wirken.

Ist Permanent Make up geeignet für Frauen, die Schwierigkeiten beim Schminken haben, weil sie beispielsweise einen Lidstrich nicht sauber und gerade ziehen können? In diesen Fällen würde ich eher eine Make up Kurs empfehlen oder eine ausführliche Schminkberatung.

Sich stil- und situationsgerecht zu schminken, ist erlernbar und wird nicht durch den Einsatz von Permanent Make up ersetzt. Wir haben inzwischen einen kleine Übersicht erstellt, mit der sich auch Online schminken lernen lässt. Mit Permanent Make up ist eine stimmige Ergänzung des Gesamteindrucks noch viel wichtiger geworden.

Kommen wir zu den Fällen, für die auch meiner Meinung nach der Einsatz von Permanent Make up geeignet ist.

Dazu gehören vor allem medizinisch bedingte Fälle. Eine Krebspatientin – oder auch ein Krebspatient! – deren Augenbrauen nach einer Chemotherapie nicht mehr wachsen, sind ein sehr gutes Beispiel für die Anwendung des Permanent Make ups zur Gestaltung der Augenbrauen. Zwar kann man mit Lidschatten oder speziellen Augenbrauenpuder auch die Augenbrauen nachzeichnen, aber die optische Wirkung von Augenbrauenhärchen lassen sich eindeutig besser mit Permanent Make up erzielen. Auch Brandverletzungen bei denen Teile der Augenbrauen nicht wieder wachsen können, sind ein gutes Beispiel.

Für Frauen, die sehr dünne und/oder sehr wenige Wimpern haben, kommt eine Verdichtung des Wimpernkranzes in Frage. Kann ich definitiv zustimmen, würde aber auch eine Wimpernverdichtung oder Wimpernverlängerung mit dauerhaften künstlichen Wimpern in Erwägung ziehen.

Auch Menschen, die sehr ungleiche Lippen haben, können ein Permanent Make up an den Lippen erwägen. Sowohl die Lippenkontur als auch die Lippenform und –größe lassen sich bei Verwendung der natürlichen Lippenfarbe auf diese Weise korrigieren.

Wo kann es eingesetzt werden?

Make up
Permanent Make up – Gesicht, Augenbrauen, Augenlider, Lippen

Die Einsatzgebiete des Permanent Make ups sind eher beschränkt. „Make up“ suggiert eine großflächige Anwendung, die nur zu Irrtümern führen kann. Im Grunde sind die Möglichkeiten von Permanent Make up im Gesicht auf die Augenbrauen, die Augenlider sowie auf die Lippen beschränkt.

Augenbrauen

Der Bereich der Augenbrauen ist sicher das Einsatzgebiet, an dem auch meiner Meinung nach Permanent Make up sinnvoll sein kann. Hierbei können nicht mehr vorhandene Augenbrauenhaare durch die Tätowierung neuer Härchenstrukturen nachgebildet werden.

Eine Korrektur der Augenbrauenform ist grundsätzlich auch möglich, aber mit äußerster Vorsicht zu genießen. Hier geht es meist um Modeerscheinungen, mit denen man aber anschließend 5-10 Jahre leben muss, wenn sich die Mode längst wieder geändert hat. Manchmal kommt es auch zu krassen Fehlentscheidungen: Bei manchen dicken Augenbrauenbalken möchte ich am liebsten die Modepolizei rufen :-)

Ein sehr prominentes Beispiel für die Korrektur der Augenbrauen ist für mich Daniela Katzenberger, das It-Girl aus dem VOX-Kanal. Auch wenn ich ihre offene und witzige Art mag, sind ihre „Stirnbrauen“ eine schlichte Katastrophe! Wie so etwas einer angeblich gelernten Kosmetikerin passieren konnte, kann ich nicht nachvollziehen!

Hier ein weiterer Artikel zu den Trends bei der Augenbrauen-Korrektur.

Augen

Im Bereich der Augen wird sehr häufig eine Verdichtung des Wimpernkranzes angestrebt. Dabei werden zwischen den Wimpern schwarze Punkte tätowiert, die optischen die Wimpern dichter erscheinen lassen sollen. Dieses Vorhaben finde ich grundsätzlich akzeptabel, würde aber extrem auf die Erfahrung des Anwenders achten, weil hier schon sehr dicht am Augenlicht gearbeitet wird.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit wäre das Ziehen des Lidstrichs mithilfe des Permanent Make ups. Hm, ich weiß nicht … Das wird bestimmt ein schöner Lidstrich, aber wer möchte sich mit genau diesem Lidstrich und in der Farbe tagein-tagaus über 5-10 Jahre präsentieren? Es gibt doch so viele Lidstrich-Varianten und Farben, die wir hier schon vorgestellt haben. Und manche Looks sehen gerade auch ohne Lidstrich gut aus. Für mich ist ein Lidstrich mit Permanent Make up ein No-Go!

Hier ein weiterer Artikel zum Thema Lidstrich durch Permanent Make up.

Lippen

Kommen wir zu der Korrektur der Lippen. Dabei wird vor allem die Lippenkontur bearbeitet. Wenn die natürliche Lippenkontur nicht gut definiert ist, finde ich den Einsatz von Permanent Make up akzeptabel. Auch eine leichte Vergrößerung oder Betonung der Lippenform empfinde ich in Ordnung. Wenn es nicht übertrieben wird und vor allen in der natürlichen Lippenfarbe geschieht. Geradezu entsetzlich finde ich Frauen, die nur mit Ihrem dunklen tätowierten Lipliner auftreten – das geht gar nicht!

Hier ein weiterer Artikel mit Tipps zur Lippenkorrektur.

Risiken des Permanent Make up

Zu den Risiken des Permanent Make ups gehören vor allem zwei Bereiche.

Zum einen werden mit der Tätowierung der Farbpigmente unter die Haut Fremdpartikel in den menschlichen Organismus eingeführt, die auch in den Stoffwechsel geraten können. Ich wage mal die These, dass die Kosmetikhersteller sehr viel stärker bezüglich ihrer Inhaltsstoffe reglementiert sind als es die Mittel zum Tätowieren sind. Welche krebserzeugenden oder genmanipulierende Spätfolgen manche Inhaltsstoffe haben könnten … man mag es sich gar nicht vorstellen!

Zum anderen spielt Hygiene eine ganz wichtige Rolle. Die Nadelstiche in die Haut stellen im Grunde eine Verletzung dar, bei der es sehr auf den Zustand des Tätowierungsapparats ankommt. Und im Anschluss kann es aufgrund der Verletzung der Haut auch zu allen möglichen Komplikationen kommen. Rötungen, Irritationen oder sogar allergische Hautreaktionen!

Auf jeden Fall gehört für mich eine offene Aufklärung und ein absolut einwandfreier Zustand des Permanent Make up Studios zu den unabdingbaren Vorrausetzungen!

Wer hat Erfahrung mit Permanent Make up? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Eure Marita

Bildnachweis: © photostefan – Fotolia.com; © Katarzyna Leszczynsk – Fotolia.com

()
Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!