Clip-in Extensions – warum nicht mal lange Haare probieren?

Wer kurzes oder schulterlanges Haar hat und von einer langen, dichten Haarpracht träumt ohne jedoch chemisch auf das eigene Haar einzuwirken, für den sind Haarverlängerungen zum Anstecken genau das Richtige. Diese sogenannten Clip-in Extensions sind im Idealfall aus Echthaar gefertigt und sollten genau zu der jeweiligen eigenen Haarfarbe passen, um möglichst unauffällig zu sein und natürlich auszusehen.

Die Clip-ins haben den Vorteil, dass sie sich dem eigenen Haar perfekt anpassen, durch die unterschiedlich gesteckten Clips hervorragend einfügen und sehr wandelbar sind. Durch ihre Echtheit lassen sie sich beliebig frisieren, glätten oder locken und zaubern im Handumdrehen einen völlig neuen, unverwechselbaren Look.

Anleitung zur Befestigung von Clip-in Extensions

Lange Haare
Lange Haare

Damit die Haarverlängerungstressen unauffällig im eigenen Haar sind, sollte man zunächst am Hinterkopf horizontal eine Partie abteilen und die oberen übrigen Haare mit einer Haarklammer zusammenstecken. Weiterhin ist es wichtig, die Ansätze der unteren Haarpartie zu toupieren und gegebenenfalls mit Haarspray etwas griffiger zu machen.

Hat man diese Vorarbeit gut erledigt, so geht der Rest nun recht schnell.

Die an der Haartresse befestigten Clips müssen durch ein kurzes Klicken aufgebogen werden, sodass sie schließlich von der Tresse abstehen. Dann setzt man die Haarverlängerung dicht am Haaransatz an und steckt die kleinen Zähnchen des Clips in den antoupierten Haaransatz, bis die Clips gut im eigenen Haar stecken. Ist dies der Fall, werden die Clips dicht an der Kopfhaut wieder zusammengeklipst und sitzen somit richtig fest.

Im nächsten Schritt müssen die zunächst zusammengesteckten Haare gelöst und eine weitere breite Haarpartie über die nun eingearbeiteten Extensions gelegt werden. Wieder sollte man diese Partie horizontal gescheitelt abtrennen, erneut die Ansätze toupieren und mit Haarspray- oder Lack fixieren und eine weitere Tresse mit Clip-in Extensions in das Eigenhaar einhängen.

Nach und nach öffnet man dann immer die jeweils hochgesteckten eigenen Haare und lässt diese locker über die Haarverlängerungspartien fallen.

Ist der Hinterkopf so von unten nach oben gesteckt, ist es wichtig, auch die seitlichen Stellen auf diese Weise zu verdichten und die Tressen möglichst unauffällig zu platzieren.

Sind alle Clip-in Extensions angebracht, kann man sich vorsichtig bücken, den Kopf leicht schütteln und die Haare mit großer Sorgfalt an der Oberfläche kämmen. Damit werden letzte Unregelmäßigkeiten oder sichtbare Stellen der Clip-ins verdeckt.

Danach kann man nach Lust und Laune frisieren, stylen und ausprobieren. Der Effekt der Haarverlängerung ist auch in Vorher-Nachher-Vergleichen sehr schön nachvollziehbar!

Auf die Pflege der Haare achten

Bei häufiger Verwendung der Clip-in Extensions werden die natürlichen Haare ordentlich beansprucht.

Vor allem das Antoupieren rauht die Oberfläche der Haare auf. Bitte achtet daher auf eine gute Haarpflege und gönnt den Haare eine Erholungsphase oder sogar einmal in der Woche eine Kurpackung.

Wer auf die Haarpflege achtet, wird auch dauerhaft problemlos mit Clip-in Extensions seine Frisuren gestalten können.

Egal, welche Frisur man mit den Clip-in Extensions trägt, sie werden sich von Anfang an damit wohlfühlen, da sie in keiner Weise stören – im Gegenteil: Jede, die sie trägt, wird eine Menge Komplimente ernten!

Bildnachweis: © Alena Ozerova – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!