Perücken: schnelle Verwandlungsträume

Heute Marilyn Monroe und morgen Kleopatra. Letztendlich vermag unser Erscheinungsbild nichts so schnell zu verändern wie die Haarpracht. Doch nicht immer möchte man für eine schnelle Typenveränderung zur Schere und Haarfärbung greifen. Muss man auch nicht, denn das Schlüsselwort heißt Perücke. Perücken sind in den verschiedensten Preisklassen erhältlich und zaubern einem wirklich alles auf den Kopf: von der Lockenpracht bis hin zum Lamettatraum.

Lockig, glatt, kurz und lang – solche und solche Perücken

Verwandlung mit Perücke
Verwandlung mit Perücke

Perücken sind grundverschieden und das bezieht sich bei Weiten nicht nur auf ihr Aussehen. Denn Perücken können langhaarig, kurzhaarig, mit Locken, ohne Locken und sogar ganz ohne Haare daherkommen. Es gibt sogar Perücken im Felllook – zum Beispiel für besonders verrückte und ausgefallene Neandertaler- oder Tierkostümierungen. Kurz, lang, glatt oder lockig ist aber noch nicht alles, was eine Perücke ausmachen muss. Denn Perücken können auch aus echtem oder unechtem Haar bestehen. Vor allem günstige und zum Spaß gedachte Perücken sind oft aus künstlichen Materialien gemacht. Hier stehen weniger der Tragekomfort und die Lebensdauer der Perücke im Vordergrund, sondern eher der Gag des kurzzeitigen Tragens. Die Frage der Fragen ist also, wofür man die Perücke benötigt und wie oft man sie tragen möchte.

 

Denn künstliche und sehr günstige Perücken sind meistens nicht wirklich angenehm zu tragen und zudem nur sehr schwer zu reinigen. Falls man sich doch an das Abenteuer wagen möchte, verwendet man am besten Natur- oder Babyshampoo und lässt die Perücke lufttrocknen. Pflegestoffe, Chemie und Hitze sind der Tod einer jeden Kunsthaarperücke. Bei Echthaarperücken sieht das natürlich anders aus. Verzichtet man aufs Waschen, bedeutet das, dass der Tragespaß höchstens ein bis drei Male beträgt. Dann wird es ganz offen gesagt etwas ekelig unter der „Haube“. Damit das übrigens nicht bereits beim ersten Tragen der Fall ist, sollte man darauf achten, dass die Perücke so luftdurchlässig wie möglich ist.

Tipps für die perfekte Verwandlung

Perücken Auswahl
Perücken Auswahl

Für das Tragen der Perücke muss beachtet werden: Das echte Haar muss weg. Aber natürlich nicht mittels Schere und Rasierer, sondern durch Haarklammern, Haarnetze und Ähnliches. Hierbei gilt eigentlich, dass weniger mehr ist. Sprich: Versteckt eure echten Haare so nahe an der Kopfhaut wie nur irgendwie möglich. Dreht euer Haar dazu ein, fixiert es mit Spray und Co. oder flechtet es sehr nahe an der Kopfhaut. Denn die Illusion und Verwandlung ist nur dann wirklich perfekt, wenn man zweimal hinsehen muss, um zu sehen, dass ihr eine Perücke tragt.

 

Bildnachweis: © Berchtesgaden – Fotolia.com, © netsuthep – Fotolia.com

()

5 Reaktionen auf “Perücken: schnelle Verwandlungsträume”

  1. peruecken-info.de

    Wirklich ein toller Beitrag, mal schauen ob ich mir auch eine zulege ;)

  2. Svenson Haarstudio

    Schöner Beitrag! Ich finde es gut, wenn Perücken mal von der positiven Seite her betrachtet werden. Sie bieten soviel mehr als sich vor Haarausfall, Krankheit oder dem Alter zu verstecken. Im Gegenteil, Perücken machen Spaß und sollten nicht als “Tarnkappe” sondern als schickes Accessoire verstanden werden. Das beste Beispiel lebt ja Lady Gaga vor und man kann es ihr durchaus in gewissem Rahmen nachmachen.
    Für Partys eignen sich ja wie beschrieben Kunsthaare gut, vorallem weil man so mal knallrote, grüne oder blaue Haare und Strähnchen haben kann, ohne die eigenen Haare kaputttzumachen. Es ist als brünette Frau auch mal ein Erlebnis, plötzlich blond zu sein, ohne dauerhaft helle Haare haben zu müssen. Für den Alltag und um den persönlichen Look aufzuwerten würde ich neben Haartransplantationen oder Haarverlängerungen auch zu Echthaarperücken raten, da diese hochwertiger sind und weniger als “unechte Haare” auffallen.

  3. Characthair

    Da schließe ich mich den Vorrednern an, das ist wirklich ein schön geschriebener Beitrag, der viele Facetten abdeckt. Vielen Dank!

    Gruß

  4. Tolle und Locke

    Wirklich gelungener Beitrag. Letztlich geht es darum mehr Lebensqualität zurückzugewinnen und das geschieht automatisch beim Blick in den Spiegel. Mag man, was man sieht, so strahlt man das aus, was wiederum andere merken und ebenso empfinden, was dann wiederum meistens mit Komplimenten weitergeht und dazu führt, dass man sich noch besser fühlt ;)

  5. Echthaarperücken

    Wie schon im Artikel beschrieben, machen Echthaarperücken durchaus sinn, v.a. wenn man durch Krankheit bedingt, sich von seinem Haupthaar trennen muss, hat man somit einen hochwertigen Ersatz, zwar nicht unbedingt günstig, aber wesentlich dauerhaft.

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!