Frisuren-Experte Josh Wood über neue Farb-Trends

Prada Model
Prada Model

Josh Wood ist der Mann, der die coolsten Haarfarben für den Laufsteg kennt.

Er schuf bereits unvergessliche Looks für ‘Prada’, ‘Missoni’ und ‘Alexander McQueen’. Außerdem legen viele Stars ihre kostbaren Haare in seine fachkundigen Hände, darunter Kate Moss, Kate Hudson, January Jones und Kylie Minogue.

Kennt sich also irgendwer besser aus, wenn es um die Trends von morgen geht? “Es kommt ein starker Trend ist Natürlichkeit; gefärbten Haaren sollte man die Färbung nicht ansehen, es sollte einfach nur klarer, natürlicher und gesünder aussehen. Es muss quasi jungfräulich wirken”, erklärte der Fachmann gegenüber ‘Cover Media’. “Der Trend zum natürlichen Haar wird nicht so bald enden.”

Der Haarexperte hat diesen Trend schon bei ‘Missoni’ erfolgreich in ihren Schauen für Frühjahr/Sommer 2012 umgesetzt; das war durchaus zeitaufwändig – nicht unbedingt wegen der Färbeprozesse, sondern vor allem wegen der Genehmigungen, die er von den Agenturen der Models einholen musste, wenn er ihren Look dauerhaft verändern wollte, und sei es noch so minimal. Aber da der Trend noch mindestens bis 2013 anhalten soll, gab es eigentlich nichts zu verlieren.

Da wäre es übler gewesen, wenn er den ‘Prada’-Models tatsächlich die Haare gefärbt hätte. So benutzte er Perücken, um ihren bewusst verfärbten Look zu erzielen; auch das werden wir im kommenden Jahr sicher häufiger sehen: “Der andere Trend wird sein, dass wir wieder Spaß haben dürfen mit dem Haar, wie in den Achtziger Jahren mit ein bisschen Dauerwelle hier und ein bisschen gelb da. Das ist nicht verrückt – das ist trendy!” grinste Wood. “Das ist beinahe ein bisschen wie Punk, Anarchie für die Haare. Ich glaube, wir werden viele angeklebte und angeclipte Extensions sehen und viel auswaschbare Farben. Haare werden zum Accessoire.”

© Cover Media

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!