‘Rouge Noir’ von Chanel

Blutrote Nägel
Blutrote Nägel

Es kommt nicht jeden Tag vor, dass Frauen wegen eines Nagellacks durchdrehen, aber genau das geschah, als Chanel ‘Rouge Noir’ auf den Markt brachte.

1994 setzten Trendsetter weltweit alles daran, ein Fläschchen des dunkelroten Lacks in die Finger zu bekommen. Ursprünglich hatte er den Namen ‘Vamp’ erhalten und sollte wie getrocknetes Blut aussehen. Die Idee dazu entstand, als während dieser Saison Publicity-Fotoaufnahmen anstanden; damals fiel einer Make-up-Frau auf, dass die Nägel der Models noch gar nicht lackiert waren. Sie nahm einen schwarzen Textmarker und bemalte damit die Nägel der Mannequins. Für die eigentliche Modenschau sollte dann dieser Look mit einem neuen Nagellack nachempfunden werden. Mädchen stolzierten über den Laufsteg und sahen aus, als hätten sie ihre Finger in Blut getaucht – einer der heißesten Beauty-Trends aller Zeiten war geboren.

Allein im ersten Jahr spülte ‘Rouge Noir’ umgerechnet über 750.000 Euro in die Kassen von Chanel. Das hatte es seinerzeit noch nicht gegeben. Zu dem Erfolg trug allerdings auch Uma Thurman (43, ‘Gattaca’) bei, die den Nagellack im Kultfilm ‘Pulp Fiction’ trug, was den Verkauf noch mehr ankurbelte. Madonna (54, ‘Hung up’) wählte den Lack für ihr Video zu ‘Take a Bow’ und selbst gestandene Chanel-Veteranen staunten über den Erfolg ihres Produktes. “Wenn ich einen Penny hätte für jede Frau, die ‘Vamp’ wollte, wäre ich reich. Es flog geradezu von den Regalen. In meinen elf Jahren bei Chanel habe ich so etwas noch nicht erlebt”, sagte die Unternehmenssprecherin Judy Biasalli 1995.

Die Farbe war rasch ausverkauft, wurde noch für einen Lippenstift und Lipliner benutzt, dann ließ Chanel sie auslaufen. Fans verzweifelten, aber mehrere Marken waren schnell zur Stelle, um die Lücke zu füllen und ihre eigenen Variationen anzubieten.

2003 brachte Chanel ‘Vamp’ als ‘Rouge Noir’ erneut auf den Markt. Die Farbe war ein wenig anders, ein blasseres Burgunderrot mit einem Hauch von Silber. Sowohl das alte ‘Vamp’ und das neue ‘Rouge Noir’ trugen auf dem Fläschchen die Nummer 18, obwohl sie nicht identisch sind. ‘Vamp’ stammte aus Amerika und ‘Rouge Noir’ aus Paris – das ist der einfachste Weg, sie zu unterscheiden. Aber echte Beauty-Klassiker sind sie beide.

© Cover Media

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!