Parfüms passend zum Typ auswählen

Düfte sind sehr individuell und sollen sowohl den Typ als auch die Stimmung widerspiegeln. Deshalb haben gerade Frauen häufig mehr als ein Parfüm im Schrank stehen. Je nach Laune und Jahreszeit kann man so immer das passende Parfüm finden. Auch besondere Situationen erfordern einen anderen Duft als das Parfüm für das Büro. Die Auswahl ist nicht immer leicht und gerade Duftanfänger sind mit der Vielzahl an Parfüms etwas überfordert. Dabei ist es gar nicht schwer, ein Lieblingsparfüm auszuwählen.

Die generelle Duftauswahl

Passenden Parfümduft auswählen
Passenden Parfümduft auswählen

Es gibt Düfte, die sofort auf Ablehnung oder Zustimmung stoßen. Manche Menschen mögen besonders süße Noten, andere bevorzugen eher sportliche Varianten, die nächsten lieben orientalische Duftrichtungen. Deshalb sollte erst einmal herausgefunden werden, in welche grobe Richtung die eigene Vorliebe geht. Wer partout keinen Blumenduft mag, sollte gar nicht versuchen, in diesem Bereich etwas Passendes zu finden. Außerdem gilt die Faustregel, nie mehr als drei bis vier Düfte miteinander zu vergleichen. Die Nase ist danach einfach nicht mehr in der Lage, die einzelnen Nuancen auseinanderzuhalten.

 

Die Feinheiten von Parfüm erkennen

Jedes gute Parfüm hat eine Kopf-, Herz- und Basisnote. Deshalb verändert sich ein Parfüm bei Hautkontakt und braucht einige Zeit, um sich zu entwickeln. Die Kopfnote ist das, was direkt nach dem Aufsprühen erkennbar ist. Für viele Menschen ist schon die Kopfnote ein Grund, einen Duft zu mögen oder abzulehnen. Doch dies ist keine gute Entscheidung für einen Kauf. Denn die eigene Hautchemie sorgt dafür, dass sich das Parfüm innerhalb einer Stunde individuell entwickelt. Um Fehlkäufe zu vermeiden, sollte ein Parfüm, welches gefällt, erst einmal eine Zeit lang getragen werden. Wenn sich dann die Herznote entwickelt hat, kann viel besser beurteilt werden, ob das Parfüm wirklich zum eigenen Geschmack passt. Die Kopfnote besteht meist aus intensiven aber sehr flüchtigen Komponenten. Die Herznote hingegen ist das, was längere Zeit zu riechen ist. Sie ist zusammen mit der Basisnote das, was am längsten in der Nase bleibt.

Die Duftfamilien als Entscheidungshilfe

Es gibt verschiedene Schubladen, in die ein Parfüm einzuordnen ist. Dies ist sehr hilfreich um eine Vorauswahl zu treffen. Hat jemand eine Vorliebe für orientalische Düfte, dann kann dies schon eine erste Orientierungshilfe sein. Trotzdem unterscheiden sich Parfüms innerhalb einer Familie noch sehr stark. Es gibt leichte Parfüms, die eher für den Alltag geeignet und schwerere Düfte, die ideal für abends sind. Egal, ob Zitrus, Hölzer oder Gourmandfamilie, hat man erst einmal eine Vorliebe entwickelt, lohnt es sich, in diesem Segment genauer zu suchen.

Die eigene Nase entscheidet

Young beautiful brunette girl
Welcher Duft gefällt?

Es nützt nichts, einen Duft zu tragen, den der Partner mag, wenn man sich damit selbst nicht riechen kann. Deshalb sollte ein Parfüm nur dann gekauft werden, wenn es auch wirklich gefällt. Nur so kann ein Parfüm den eigenen Typ unterstreichen. Ein passender Duft unterstreicht die Persönlichkeit und umschmeichelt sie wie ein Lieblingspullover.

 

Bildnachweis: © dondoc-foto – Fotolia.com / © Dmitrijs Dmitrijevs – Fotolia.com ()

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!