Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Trotz bester Vorsätze und Sonnenschutz kann es passieren, dass die Haut Sonnenbrand bekommt. Gerade bei den ersten Sonnenbädern im Jahr unterschätzen viele Menschen die Wirkung der Sonne.

Die Haut ist durch die lange Abstinenz im Winter viel empfindlicher und reagiert mit Rötungen. Ein leichter Sonnenbrand ist zwar unangenehm, kann aber recht einfach gemildert werden.

Erste Hilfe bei SonnenbrandSpätestens, wenn die Haut feuerrot wird und Blasen wirft, sollten Sie unverzüglich einen Hautarzt aufsuchen. Diese Verbrennungen müssen ärztlich behandelt werden.

Damit es erst gar nicht soweit kommt, wählen Sie gerade anfangs lieber eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor.

Sonnencreme von Dada SensFür sehr empfindliche Haut eignen sich dermatologische Sonnencremes von DadaSens mit LSF 50*. Es gibt sie auch mit niedrigeren LSF.

Sie sind ohne Parfüm, ohne Farbstoffe, ohne Parabene und ohne Silikone. Ausserdem ist sind sie auch noch Wasserfest.

Wenn Sie dann trotzdem leichte Schmerzen plagen, greifen Sie doch einfach zu beliebten Hausmitteln oder einer Creme aus der Apotheke.

Gute Hilfsmittel bei Sonnenbrand

Gerade durch Wind und Wasser bemerken wir manchmal zu spät, dass sich ein Sonnenbrand anbahnt. Ist es erst einmal geschehen, gilt natürlich Sonnenverbot, bis die Rötung abgeklungen ist.

Bitte wenden Sie unsere Tipps nur an, wenn sich KEINE Blasen gebildet haben. Ansonsten besteht Infektionsgefahr. Als Erste Hilfe sollten Sie immer kühl duschen.

Sind nur die Schultern oder beispielsweise die Nase betroffen, können Sie sich auch mit einem kühlen Waschlappen Linderung verschaffen.

Eine kühlende Wirkung haben auch Quark und Joghurt. Außerdem wirken diese Lebensmittel tatsächlich leicht entzündungshemmend.

Tragen Sie auf die betroffenen Stellen einfach großzügig etwas davon auf und lassen Sie die Masse abgedeckt mit einem sauberen Handtuch ungefähr eine halbe Stunde einwirken.

Bei Bedarf können Sie dies auch mehrfach am Tag versuchen. Der Aufwand lohnt sich, weil es wirklich hilft. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Wenn Sie eine Aloe vera Pflanze daheim haben, dann ist der Saft aus den frischen Blättern perfekt gegen einen Sonnenbrand. Es gibt in Drogerien und Apotheken auch fertige Produkte, die Sie verwenden können.

Feuchtigkeit ist sehr wichtig für sonnenverbrannte Haut, allerdings sollten die Mittel immer mild und möglichst unparfümiert sein, damit es nicht zu Reizungen kommt.

Wickel mit kaltem, schwarzen Tee oder Milch sind ebenfalls schön kühlend. Wickel mit Sahne wirken besonders rückfettend.

Sie können auch eine saubere Blumendusche mit Wasser füllen, in dem Sie etwas Natron aufgelöst haben. Damit die Haut regelmäßig einsprühen. Pro Liter Wasser wird ungefähr 1 Tl Natron verwendet.

Sehr wichtig bei Sonnenbrand

Tragen Sie lockere weiche Kleidung, die die Haut nicht zusätzlich reizt. Trinken Sie viel, damit die Haut genügend Feuchtigkeit zur Verfügung hat und der Kreislauf stabil bleibt.

Eine Tablette mit Acetylsalicylsäure wirkt entzündungshemmend und nimmt den ersten Schmerz. Setzt Blasenbildung ein und kommt es zu Übelkeit, Erbrechen, Fieber und Kopfschmerzen, sollten Sie umgehend zum Arzt gehen.

* = Affiliate Link

Der Beitrag "Erste Hilfe bei Sonnenbrand" wurde durchschnittlich bewertet mit 4,5 von 5 Punkten, basierend auf 10 abgegebenen Stimme(n).

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!