Bestes Deo ohne Aluminium » Test & Erfahrungen

Ohne Deos geht einfach nichts. Besonders an warmen Sommertagen wird gesprüht oder gerollt, damit der Schweißgeruch bekämpft wird. Doch viele der handelsüblichen Deodorants enthalten Aluminium, welches ziemlich umstritten ist.

Aluminiumsalze verengen die Schweißdrüsen und versprechen so einen langen Schutz vor unangenehmen Gerüchen. Leider stehen sie auch im Verdacht, Brustkrebs auszulösen oder das Alzheimer-Risiko zu erhöhen. Für beide Theorien gibt es allerdings zu wenig aussagekräftige Studien.

Deo ohne Aluminium Allerdings ist unbestritten, dass Schwitzen gut für den Körper ist. Lediglich der Geruch, der sich bildet, wenn der Schweiß von Bakterien zersetzt wird, ist nicht erwünscht. Wird die Schweißbildung unterdrückt, so verstopfen die Poren, Stoffwechselablagerungen und gefährliche Säuren verbleiben im Körper und stören so das Wohlbefinden.

Deshalb greifen immer mehr Menschen zu einem Deo ohne Aluminium.

Denn in herkömmlichen Deodorants besteht häufig ein Viertel der Gesamtmenge aus Aluminiumchlorid.

Doch die Hersteller haben den Trend erkannt und suchen nach Alternativen für Deos ohne Aluminium.

ich habe viele Produkte getestet und kann ganz klar die Deocreme von Greendoor* empfehlen:

Greendoor Deo Creme ohne Aluminium
Greendoor Deo Creme ohne Aluminium*
von GREENDOOR NATURKOSMETIK MANUFAKTUR
  • Deodorant Creme ohne Aluminium und Alkohol, 50 ml
  • Enthält Sheabutter, Kakaobutter, Aloe Vera
  • Ohne Parabene, Mineralöl & Konservierungsstoffe
  • Vegan & Tierversuchsfrei

Mein Fazit:
"Ein sehr natürliches Deo, dass zuverlässig die Geruchsbildung verhindert aber die Poren nicht verstopft. Beliebtes Produkt bei Amazon!"

Preis prüfen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Aktualisiert am 12. Februar 2019 um 01:06 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Welches Deo ohne Aluminium hilft wirklich?

Basische Mineralien sind eine gute Alternative zu Aluminium. In dem basischen Milieu können sich Bakterien nicht entwickeln, da ihnen das saure Umfeld fehlt. Dadurch kann Schweißgeruch erst gar nicht entstehen.

Eine andere Möglichkeit sind ätherische Öle und pflanzliche Wirkstoffe. Diese werden vor allem in Deodorants im Naturkosmetikbereich eingesetzt. Salbeiextrakt und Lavendelöl werden hier besonders gerne eingesetzt. Doch auch Auszüge aus Koriander, Eukalyptus und Granatapfel hemmen die Geruchsbildung.

Allergiegeplagte Menschen können auch selbst etwas experimentieren. Kokosöl wird eine stark desodorierende Wirkung nachgesagt. Ebenso ist Natron eine Alternative, gerade bei empfindlicher Haut. Auch Zitronensäure kann diesen Zweck erfüllen.

Vorsicht beim Einkauf » Test & Erfahrungen

Häufig werden Deokristalle als Deos ohne Aluminium angeboten. Doch diese enthalten fast immer Aluminium. Achten Sie deshalb beim Einkauf auf die Inhaltsstoffe. Oft wird Aluminium nämlich als Kalium-Aluminium-Sulfat deklariert.

Auch Alaun sollte lieber nicht enthalten sein. Hierbei handelt es sich um ein schwefelsaures Doppelsalz, welches stark hautreizend sein kann. Hierbei wird der größte Teil in riesigen Blöcken aus Fernost importiert und ist eigentlich für die Papier- und Lederherstellung gedacht.

Erst hier in Europa werden dann handliche Deosticks daraus geschliffen. Achten Sie also auf Ware aus kristalliner Tonerde, die wesentlich reizärmer ist.

Wer lediglich auf Aluminiumverbindungen verzichten will, findet in Drogerien genügend Auswahl unter den herkömmlichen Herstellern. Wird allerdings auch noch Wert darauf gelegt, dass keine Polyethylenglykole (kurz PEG), Paraffine und ähnliche Substanzen im Deodorant enthalten sind, sollte immer zu geprüfter Naturkosmetik greifen.

Der Alkoholgehalt ist allerdings bei den meisten dieser Deos nicht unerheblich. Wer hier empfindlich ist, braucht eine andere Alternative. Der Alkohol dient meist als Auszugsmittel für diverse Kräuterbestandteile und als Konservierungsmittel. Je feiner der Zerstäuber ist, desto geringer ist die Gefahr einer Hautreizung.

Testsieger Deo ohne Aluminium Stiftung Warentest ?

Hat die Stiftung Warentest Deos ohne Aluminium getestet? Tatsächlich hat die  Stiftung Warentest Deos zuletzt 2013 mit einem Update 2014 getestet, dabei ging es nicht explizit um Deo ohne Aluminium aber es waren eben auch Produkte ohne Aluminiumkristalle in der Testauswahl dabei.

Die Testergebnisse der Stiftung Warentest sind somit schon völlig veraltet. Viele Produkte sind gar nicht mehr auf dem Markt erhältlich und zudem sind viele neue Produkte bzw. Produktanpassungen auf den Markt gekommen.

Wir werden die Tests von der Stiftung Warentest im Auge behalten und sofort hier aktualisieren, wenn es Neuigkeiten gibt.

Haben Ihnen meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über Ihre positive Bewertung! Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (2 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

* = Affiliate Link

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!