Pinsel statt Skalpell! Wie kleine Tricks Großes bewirken

Wäre meine Nase doch kleiner.

Hätte ich doch bloß hohe Wangenknochen.

Fast jede Frau kennt solche Gedanken. Freunde und Familie zeigen sich vom anhaltenden Gejammer über körperliche Makel genervt. Dabei ist es einfacher als gedacht, die ästhetischen Plagegeister loszuwerden.

Weder teure und schmerzhafte Operationen, noch ausgetüftelte Versteckspiele sind dafür nötig. Besonders operative Eingriffe sind mit höchster Vorsicht zu genießen.

Trotz der verharmlosenden Fernsehwerbespots und Hochglanz-Printwerbung ist nicht zu unterschätzen, wie hoch die Risiken und Nebenwirkungen sind. Der Schritt, eine Schönheitsoperation zu wagen, sollte daher gründlich überlegt werden.

Viel einfacher ist es dagegen, mit simplen Mitteln und dem richtigen Know-how gegen unliebsame Makel vorzugehen.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Nase schmaler schminken
Nase schmaler schminken

Eine schmalere Nase und hohe Wagenknochen gibt’s nämlich auch geschminkt! Unglaublich aber wahr, dazu ist lediglich ein gut sortiertes Pinsel- und Make-up-Set nötig.

Zunächst ist es wichtig, dass die Haut gereinigt und gepflegt wird. Hier sollte darauf geachtet werden, dem Hauttyp entsprechend richtige Pflege zu verwenden. Milde, seifenfreie Waschgels reinigen die Haut, ohne sie auszutrocknen. Der natürliche Hautsäuremantel bleibt erhalten und bewahrt unser wichtigstes Organ vor äußerlichen Schäden.

Besonders trockene Haut benötigt nach der Reinigung viel Feuchtigkeit, damit das Make-up haftet und nicht zu maskenartig wirkt. Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist Sonnenschutz. Hohe UV-Strahlung verleitet ungeschützte Haut zu Faltenbildung und im schlimmsten Falle zu Hautkrebs. Frühe Vorsorge ist das A und O für schöne und gesunde Haut.

Oldie but Goldie: Übung macht die Meisterin

Im Internet sind viele hilfreiche How-To-Tutorials zu finden, beispielsweise auf Blogs wie http://www.wunderweib.de/, die die Arbeit erleichtern.

Ist die Pflegecreme vollständig eingezogen, wird die Foundation aufgetragen. Mit einem schmalen Pinsel sollten zwei Linien mit dunklem Puder, pro Nasenflügel jeweils eine, von den Augenbrauen zur Nasenwurzel gezogen und nach außen verwischt werden.

In die Mitte der Nase sorgt helles Puder für den benötigten Kontrast. Die Nase wirkt durch das gekonnte Spiel zwischen Schatten und heller Base nun schmaler und graziler.

Last, but not least: Rouge, das auf die Wangenknochen platziert und bis zu den Schläfen nach oben gezogen wird, sorgt für härtere Konturen und elegantere Gesichtszüge. Kunstvolle Frisuren schmeicheln dem Gesicht ebenfalls. Hier können sinnvolle Anregungen eingeholt werden.

Den letzten Schliff verleiht dann noch der richtige Duft – auf portal-der-frauen.de lassen sich diesbezüglich jede Menge Vorschläge finden. Allen Schmink- und Frisiertipps zum Trotz sollte ein gesundes Selbstwertgefühl aber nach wie vor das Wichtigste bleiben.

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!