Wimperntusche – Schminktipps bei der Auswahl

Besonders kreative Geister mögen beim Schminken auch mal ohne das Tuschen der Wimpern auskommen. Für mich persönlich oder in meiner Arbeit als Make up Artist ist das hingegen undenkbar. Die Wimpern richtig zu tuschen, ist für das Schminken eines schönen Augen Make ups essentiell. Punkt!

Es scheint ganz einfach: zum Tuschen der Wimpern braucht man gute Wimperntusche.

Aber welche? Die verschiedenen Ausführungen von Wimperntuschen sind mittlerweile so vielfältig, dass man fast den Überblick verliert.

Zum Glück sind die Zeiten vorbei, in der Frauen auf einen schwarzen Stein spucken mussten, um sich anschließend mit einem Bürstchen die Wimpern zu tuschen. Sogenannte Spucktusche – ihr lacht, aber das ist mal gerade 50 Jahre her, fragt eure Mütter oder besser eure Großmütter.

Ist Werbung für gute Wimperntusche glaubhaft?

Heute gibt es für jede Beschaffenheit der Wimpern passende und gute Wimperntusche. Dünne Wimpern werden dichter, kurze Wimpern werden länger, gerade Wimpern bekommen den ultimativen Schwung und so weiter.

Die Werbung lässt da an Superlativen nichts aus. Doch wenig von dem, was in der Werbung an Ergebnissen zu sehen ist, kann mit den Produkten in der Realität erreicht werden.

Wimperntusche
Wimperntusche

Natürlich gibt es Wimperntusche die dünne Wimpern verdichten kann. Aber zu glauben, dass man anschließend den Wahnsinns-Augenaufschlag wie auf dem Hochglanzfoto hat, ist glatter Unsinn.

Bei fast allen Werbefotos und Fernsehspots für Wimperntusche tragen die Models falsche Wimpern. Es gibt von Natur aus einfach keine Wimpern, die alle gleich lang und akkurat nebeneinander stehen.

Nichts desto trotz ist Wimperntusche eine tolle Erfindung, denn sie erzielen ihre Wirkung – wenn auch weniger stark als in der Werbung versprochen. Und wenn man die passende und gute Wimperntusche zu den eigenen Wimpern gefunden hat. Außerdem bleibe ich dabei: jedes Augen Make up ist erst mit schön getuschten Wimpern perfekt.

Welche Wimperntusche kaufen?

Wasserfeste Wimperntusche
Wasserfeste Wimperntusche
Um gute Wimperntusche zu finden, lässt sich der eine oder andere Fehlkauf leider nicht verhindern – jedenfalls geht es mir so. Oft habe ich schon geglaubt, dass ich die perfekte Wimperntusche gefunden hätte, die ich dann auch mehrmals nachgekauft habe.

Aber nach einiger Zeit war ich der Meinung, dass es eine noch bessere Wimperntusche geben könnte und machte mich wieder auf die Suche. Tja, der ewige immer gleiche Weg zur Perfektion …

Irgendwann kam ich zu der Erkenntnis, mehrere gute Wimperntuschen verschiedener Art gleichzeitig zu benutzen.

Mein Favorit bei den wasserfesten Wimperntusche ist zurzeit diese hier von Lancome:

Mascara LancomeSo benutze ich wasserfeste Wimperntusche für Gelegenheiten die mit Wasser oder Schwitzen zu tun haben, z.B. im Sommer, beim Schwimmen oder beim Ski fahren. Die verschmiert nicht so leicht und eine Dusche hält sie locker aus.

Benutzt man eine Wimpernzange um gerade Wimpern hoch zu biegen, ist man mit wasserfester Wimperntusche ebenfalls besser bedient. Sie wird schneller fest und die Wimpern bleiben oben.

Nichtwasserfeste Tuschen dagegen sind feuchter und trocknen langsamer, dadurch gehen die gebogenen Wimpern wieder in ihre natürliche Form zurück.

Allerdings lässt sich wasserfeste Wimperntusche schwieriger entfernen. Entweder man verwendet eine Abschminklotion speziell für wasserfeste Wimperntusche oder ein Öl, damit ist das Abschminken kein Problem mehr.

Wimperntusche von L'Oreal

Alle normalen, nichtwasserfesten Tuschen kommen bei mir zum Einsatz wenn Schwitzen oder Wasser eher unwahrscheinlich sind. Mein Favorit bei diesen Tuschen ist zurzeit diese hier von L’Oreal:

Mit einer Wimperntusche die kleine Härchen zum Verlängern und Verdichten enthält, komme ich gar nicht zurecht. Das Ergebnis sieht mir zu klumpig aus. Für Kontaktlinsenträgerinnen würde ich sie auch nicht empfehlen, denn es könnte sich ein Härchen unter die Linse schieben.

Wimperntusche richtig auftragen

Schöne Wimpern
Schöne Wimpern

Bei den Bürsten in der Wimperntusche habe ich meine Vorliebe für die biegsamen Gummibürsten entdeckt. Beide von mir empfohlenen Wimperntuschen haben Gummibürsten. Sie trennen super gut die einzelnen Wimpern und man erwischt damit jede Wimper.

Durch leichtes Hin-und-her-ruckeln und Hochziehen der Bürste bekommen die Wimpern richtig viel Produkt ab. Zweimaliges Tuschen lässt sie dann wirklich dicht aussehen. Klebt doch mal die eine oder andere Wimper zusammen, kann man sie mit einer Nadel trennen.

Hat man abends noch was vor, kann man mit jeder Wimperntusche die schon getuschten Wimpern nachtuschen.

()

Schlagwörter: ,

Eine Reaktion auf “Wimperntusche – Schminktipps bei der Auswahl”

  1. Augen richtig schminken | Perfekt Schminken - Schminktipps vom Profi

    [...] schminken möchte! Für die unterschiedlichen Varianten der Produkte haben wir einen separten Beitrag zur Wimperntusche. Augen richtig schminken – Wimpern [...]

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!