Teebaumöl » die TOP 5 kosmetischen Anwendungsgebiete

Teebeumöl
Teebeumöl

Teebaumöl ist als kosmetisches Hausmittel bereits seit den 1920er Jahren bekannt. Kaum ein anderes Öl wurde von Chemikern und Forschern so genau untersucht und kaum ein anderes ätherisches Öl erfreut sich solch großer Beliebtheit.

In diesem Artikel gehen wir auf die genaue Wirkung und Anwendung ein, wie man damit ein besseres Hautbild bekommt und welche Nebenwirkungen bei falscher Anwendung auftreten können.

Die desinfizierende Wirkung des Teebaumöls ist den australischen Ureinwohnern, den Aborigines, schon seit über 1000 Jahren bekannt. Aus den Blättern des Teebaums (Melaleuca alternifolia) konnten sie eine Creme herstellen, die zur Desinfektion von offenen Wunden diente. Als Resultat der Behandlung überlebten die Aborigines auch schwerere Verletzungen, da eine weitere und damals noch tödliche Infektion der Wunde verhindert wurde.

Heutzutage wird das Teebaumöl hauptsächlich gegen Akne, Fußpilz und andere Hautkrankheiten angewendet.

Auch als Konservierungsmittel für selbst gemachte Kosmetika ist es beliebt.

Wir empfehlen Teebaumöl von Ysamin. Dieses ist nicht nur als Kosmetika zugelassen, sondern auch als eines von wenigen Ölen ISO 4730-2017 zertifiziert.

Ysamin Teebaumöl aus Australien
Ysamin Teebaumöl aus Australien*
von ysamin
  • 100% reines Teebaumöl (Melaleuca alternifolia) aus Australien
  • 30 ml in recyclebarer Violettglasflasche

Mein Fazit:
"Natürliches Heilmittel gegen Herpes und vieles mehr, unbedingt frühzeitig einsetzen."

Preis prüfen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Aktualisiert am 12. Dezember 2018 um 01:13 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Alle Angaben ohne Gewähr.

TOP 5 kosmetische Anwendungsgebiete

Im Folgenden erfährst Du die 5 Top kosmetischen Anwendungsmethoden von Teebaumöl.

Teebaumöl gegen Akne und Pickel

Anwendung gegen Pickel und Akne
Anwendung gegen Pickel und Akne

Teebaumöl ist vor allem als Hausmittel gegen Pickel und Akne bekannt. Seit 1995 ist die Wirkung gegen das akne-verursachende Bakterium Propionibacterium acnes auch offiziell nachgewiesen.

Doch es wirkt nicht nur antibakteriell, was die Entstehung von neuen Entzündungen verhindert, sondern es regt das körpereigene Immunsystem zur Regeneration der Haut an. Besonders bei sehr langsam abheilenden Wunden oder bereits ausgedrückten Pickeln kann es die Heilung deutlich beschleunigen.

Verantwortlich für diesen Effekt sind neben dem antibakteriellen Terpenen-4-ol die in hohen Anteilen enthaltenen Monoterpene und Monoterpenole. Diese fördern die körpereigene Produktion von schmerzstillenden und entzündungshemmenden Stoffen, die in der Haut eine ähnliche Wirkung wie Cortison entfalten.

Zudem bekommt das Immunsystem das Signal, neue Hautzellen zu bilden.

Beide Wirkmechanismen machen das Teebaumöl bei Aknepatienten so beliebt.

Doch für einen maximalen Effekt muss es noch korrekt angewendet bzw. dosiert werden.

Teebaumöl sollte niemals pur auf die Haut aufgetragen werden, da dies erstens nicht nötig ist und zweitens die bereits gerötete Haut noch mehr reizen kann.

Im Idealfall vermischt man das Teebaumöl mit Jojobaöl, welches die Wirkung ergänzt. Bei der Mischung reichen nur wenige Tropfen des Teebaumöls aus.

Alternativ kann man auch etwas Teebaumöl mit der gewohnten Tages- oder Nachtcreme mischen.

Teebaumöl gegen Fußpilz

Fußpilz kann mit Teebaumöl ebenfalls sehr effektiv behandelt werden. In einer Untersuchung kam heraus, dass Teebaumöl in einer Konzentration von nur 0.7 % bereits äußerst pilzabtötend wirkt.

Die unschönen Hautfetzen zwischen den Zehen und an der Fußsohle verschwinden tatsächlich schon nach wenigen Tagen, wenn das Öl regelmäßig angewendet wird.

Um das Teebaumöl an die richtige Stelle zu bekommen, gibt es in diesem Fall mehrere Möglichkeiten.

  • Bevor man das Teebaumöl aufträgt, sollte man die Füße mit lauwarmem Wasser von Staub und Schmutz befreien.
  • Anschließend kann man das Teebaumöl-Jojoba-Gemisch, dass wir schon gegen Akne verwendet haben, einfach zwischen die Zehen schmieren, bevor man sich frische (!) Socken anzieht.
  • Alternativ kann man auch hier eine Tagespflege oder eine Bodylotion mit ein paar Tropfen des Öls vermischen, um es auf dem Fuß zu verteilen.
  • Zu guter Letzt empfiehlt sich ein Fußbad, bei dem ca. 20 – 30 Tropfen Teebaumöl auf 2 – 3 Liter Wasser gegeben werden. Damit sich das Öl nicht an der Oberfläche des Wassers sammelt, kann man es vorher mit 1 – 2 Esslöffeln Sahne vermischen, was als natürlicher Emulgator wirkt.

Teebaumöl gegen Herpes

Anwendung gegen Herpes
Anwendung gegen Herpes

Herpes kann sich bei der Heilung als außerordentlich hartnäckig erweisen und in der Regel werden mit Teebaumöl nur dann Erfolge erzielt, wenn man frühzeitig mit der Behandlung beginnt.

Dazu kommt, dass das Teebaumöl möglichst durchgehend auf dem Herpes gehalten werden sollte, was zum Beispiel durch ein Pflaster möglich ist. Die Verwendung eines Pflasters bietet sich nicht für jede Stelle im Gesicht an, weshalb man es auch hier mit Jojobaöl oder einem anderen Trägeröl vermischen sollte.

Im Falle von Herpes kann bzw. muss man das Teebaumöl allerdings höher dosieren (bis zu einem Verhältnis von 50:50). Da dies bei empfindlicher Haut zu Nebenwirkungen wie Rötungen oder Jucken führen kann, sollte man es erst an einer gesunden Hautstelle ausprobieren.

Solange es mit Jojobaöl gemischt ist, passiert in der Regel aber nichts.

Vor Sonnenlicht sollte man sich aber dennoch in Acht nehmen. Siehe dazu weiter unten “Nebenwirkungen vermeiden”.

Teebaumöl gegen Warzen

Warzen entstehen durch eine Virus-Infektion, wobei die eigentliche Warze erst Wochen nach der Infektion auftreten kann.

Teebaumöl kann bei der Behandlung von Warzen gut helfen, aber es ist ein langwieriger Prozess, da die Warze bis tiefe Hautschichten reicht, wo das Teebaumöl nicht mehr hinkommt. Bis die Warze komplett abgeheilt ist, muss man abwarten, bis diese aus der Haut “herausgewachsen” ist. Während dieser Zeit sollte man die Warze ständig mit Teebaumöl behandeln, um eine weitere Ausbreitung und eine Neubildung zu verhindern.

Im Falle einer Warze kann man das Teebaumöl pur verwenden, solange die Stelle durch ein Pflaster oder Ähnliches abgedeckt wird. Am besten ist ein luftdurchlässiges Pflaster, das stetig von oben mit ein paar Tropfen Teebaumöl versorgt werden kann. In manchen Fällen ist eine Behandlung nur mit Teebaumöl ggf. nicht ausreichend.

Besprich dein Vorhaben in jedem Fall mit deinem Hautarzt. In der Regel kann man Teebaumöl zumindest begleitend verwenden.

Teebaumöl gegen Mückenstiche

Sogar die neue Prinzessin Meghan Markle geht nicht ohne eine Flasche Teebaumöl aus dem Haus. In einem Interview sagt sie, dass sie das Öl besonders gerne bei Mückenstichen verwendet. Und tatsächlich hilft Teebaumöl sehr effektiv bei den kleinen roten Stichen. Durch die antibakterielle Wirkung wird eine weitere Entzündung und damit auch die Schwellung verhindert.

Auch das Jucken fällt durch einen Tropfen Teebaumöl viel geringer aus. Wie oben schon erwähnt, regen die enthaltenen Monoterpene und Monoterpenole die Regeneration der Haut an und der lästige Mückenstich verschwindet innerhalb von 1-2 Tagen von der Haut.

Als Konservierungsstoff für eigene Kosmetika

Konservierung von Kosmetika
Konservierung von Kosmetika

Einige Kosmetikhersteller in Japan forschen schon länger daran, Teebaumöl als natürlichen Konservierungsstoff für Kosmetika zu verwenden und in allen Untersuchungen konnte das Öl diese Aufgabe auch meisterhaft bewältigen. Der Grund, warum es nicht vermehrt als Konservierungsstoff eingesetzt wird, ist sein markanter Geruch, der andere Duftstoffe ggf. überdeckt.

Wer gerne seine eigenen Hautpflege-Cremes, Shampoos oder Gesichtstonics herstellt, kann deren Haltbarkeit mit nur wenigen Tropfen Teebaumöl um ein Vielfaches verlängern. Eine Dosierung von 1-2 % ist schon ausreichend, um die Kosmetika gegen einen frühzeitigen Verfall zu schützen.

Als After shave nach dem Rasieren

Durch das Rasieren entstehen kleine Verletzungen in der Haut, durch die Bakterien in die obere Hautschicht eindringen und dort eine leichte Entzündung verursachen. Es entstehen die typischen kleinen Pickelchen und Rötungen, wie man sie nach einer Rasur kennt.

Mit etwas Teebaumöl kann dies ganz einfach verhindert werden, indem man wenige Tropfen Teebaumöl zusammen mit Jojobaöl direkt nach dem Rasieren aufträgt.

Nebenwirkungen vermeiden

Teebaumöl ist zwar ein reines Naturprodukt, es kann bei falscher Anwendung dennoch zu Nebenwirkungen kommen.

  • So sollte es niemals verschluckt werden oder in Kontakt mit Augen oder anderen Schleimhäuten kommen.
  • Für Kinder unter 3 Jahren ist es überhaupt nicht geeignet.
  • Auch bei größeren Kindern sollte man bei der Anwendung sehr vorsichtig sein.
  • Wer Teebaumöl frisch auf der Haut verteilt hat, sollte Sonnenlicht meiden, da es unter Sonneneinstrahlung zu oxidieren beginnt. Dies kann nicht nur Rötungen oder Jucken verursachen, sondern bei längerer Anwendung auch Pigmentflecken. Wenn das Öl jedoch ausreichend verdünnt wird – z.B. in einem Verhältnis von 1:100 – treten keinerlei Nebenwirkungen auf. Auch nicht unter dem Einfluss von Sonnenlicht.

Das beste Teebaumöl kaufen

YSAMIN Teebaumöl
YSAMIN Teebaumöl

Es gibt auf dem Markt leider riesige Qualitätsunterschiede und eine ganze Reihe an Teebaumölen, die entweder alt sind oder vorsätzlich vermischt, gestreckt, verschnitten oder gepanscht wurden. Laut einem Bericht von Dr. Ezra Bejar im American Botanical Council Journal (August 2017) sind 49% aller weltweit verkauften Teebaumöle von minderer Qualität.

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte man nur Teebaumöl mit einer ISO 4730-2017 Zertifizierung kaufen und darauf achten, dass das Ablaufdatum noch mindestens 3-4 Monate in der Zukunft liegt.

Ein weiteres Problem ist, dass sich viele Teebaumöle als kosmetisches Produkt ausgeben, obwohl es sich nur um Duftöle handelt. Dies erkennt man oftmals erst an der Verpackung und nicht am Beschreibungstext auf Amazon und Co. Wenn auf der Verpackung weder eine kosmetische Anwendungsempfehlung oder ein klarer Hinweis zu finden ist, dass das Teebaumöl für die Anwendung auf der Haut geeignet ist, sollte man sich lieber für ein anderes Öl entscheiden.

Wir empfehlen Teebaumöl von Ysamin. Dieses ist nicht nur als Kosmetika zugelassen, sondern auch als eines von wenigen Ölen ISO 4730-2017 zertifiziert.

Ysamin Teebaumöl aus Australien
Ysamin Teebaumöl aus Australien*
von ysamin
  • 100% reines Teebaumöl (Melaleuca alternifolia) aus Australien
  • 30 ml in recyclebarer Violettglasflasche

Mein Fazit:
"Natürliches Heilmittel gegen Herpes und vieles mehr, unbedingt frühzeitig einsetzen."

Preis prüfen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Aktualisiert am 12. Dezember 2018 um 01:13 Uhr. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Haben Ihnen meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über Ihre positive Bewertung! Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (4 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

* = Affiliate Link

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!