Schminken mit Rouge

Rouge ist wunderbar dafür geeignet, dem Gesicht Frische und Tiefe zu verleihen. Wer Rouge richtig einsetzt, kann damit die Gesichtsform verändern und Vorzüge betonen. Für jeden Geschmack stehen dabei genügend unterschiedliche Produkte zur Verfügung. Es gibt Rouge in Puderform, lose oder gepresst, als Cremerouge oder Liquid. So kann jede Frau selbst entscheiden, mit welcher Variante sie am besten zurechtkommt.

Rouge bei jeder Gesichtsform richtig einsetzen

Rouge schminken - ovales Gesicht
Rouge schminken – ovales Gesicht

Anfänger sollten mit Puderrouge arbeiten, da sich hier Fehler leichter ausgleichen lassen. Puderrouge hält fast auf jedem Hauttyp, während Cremerouge nur bei trockener Haut gut haftet.

Soll das Rouge nicht nur Farbe verleihen, sondern auch ausgleichen, sind matte Farben besser. Vor allem Rouge in Brauntönen lässt sich gut dafür verwenden, die Gesichtsform etwas zu korrigieren. Es dürfen allerdings keine Glitzerteilchen enthalten sein. Ein matter Bronzer ist ebenfalls eine gute Wahl.

Ein Puderpinsel aus Echthaar ist eine sinnvolle Anschaffung. Mit den Fingern aufgetragen, wirkt Rouge schnell fleckig.

Die ovale Gesichtsform muss nicht besonders modelliert werden. Rouge darf also auf oder knapp unter den Wangenknochen aufgetragen werden. Dabei mit einem großen Pinsel arbeiten und die Übergänge gut verblenden.

Ein schmales Gesicht bekommt mehr Ausdruck, wenn das Rouge von der Nase zu den Schläfen hin schmaler wird. In Nasennähe darf es recht breit aufgetragen werden und läuft dann Richtung Haaransatz aus.

Ist das Gesicht dabei auch noch etwas zu lang, sollte Rouge in einer fast waagerechten Linie aufgetragen werden. Etwas Bronzer auf der Stirn und auf dem Kinn sorgt ebenfalls für bessere Proportionen.

PA093768
Rouge schminken – eckiges Gesicht

Beim runden Gesicht muss genau umgekehrt gearbeitet werden. Das Rouge unterhalb der Wangenknochen auftragen und zu den Schläfen hin breiter werden lassen. Etwas Rouge direkt an den Schläfen streckt zusätzlich.

Ein eckiges Gesicht wirkt häufig etwas maskulin. Um das Gesicht weicher und weiblicher wirken zu lassen, sollte das Rouge hier seitlich aufgetragen werden. Also nicht, wie bei anderen Gesichtsformen auf den Wangenknochen sondern von Ohrhöhe Richtung Kinn und Schläfen. Die Schläfen selbst können ebenfalls etwas abschattiert werden.

Welche Farbe ist die perfekte Nuance?

Nicht jeder Farbton von Rouge steht jeder Frau. Je dunkler der Hautton, desto intensiver darf auch das Rouge sein. Generell gibt es kühle und warme Farben. Die kühlen Farbtöne wie Pink und Rosa stehen vor allem Frauen, die eine rosastichige Haut haben. Blondinen und Brünette mit blauen oder grünen Augen brauchen meist diese Farben. Wer eine helle, sommersprossige Haut hat und dabei rötliches oder rotblondes Haar hat, greift eher zu Apricot und Pfirsich. Diese warmen Farben harmonieren mit diesen Haarfarben ideal.

Wer sich unsicher ist, welche Farbe wirklich passt, sollte das gewünschte Rouge einmal ganz ohne anderes Make-up großzügig auftragen. Die passende Nuance fügt sich trotz des satten Farbauftrags gut in das Hautbild ein, während eine unpassende Farbe stark von der Haut absticht und wie deplaziert wirkt.

()

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!