Gutes Make up

Ein perfekter Teint sieht nicht nur sehr schön aus, sondern er suggeriert unserem Gegenüber auch eine gute Gesundheit. Deshalb ist ein gutes Make up sehr wichtig.

Mittlerweile wissen wir zwar, dass Hautprobleme nicht zwangsläufig durch eine gesündere Lebensweise in den Griff zu bekommen sind, trotzdem träumen alle Frauen von makellosem Teint.

Damit dieser Traum Wirklichkeit wird, greifen wir einfach in die Trickkiste der Grundierung. Ein gutes Make-up hat einen gesunden Glow, die Haut strahlt und wirkt prall und frisch.

Damit auch Sie diesem Traum ein gutes Stück näherkommen, haben wir hier für Sie die besten Tipps rund um einen ebenmäßigen Teint zusammengefasst.

Pflege & Co für ein gutes Make up

Gutes Make upAuch ein gutes Make-up kann nicht alle Sünden kaschieren. Wenn Sie also ahnen, dass Ihre Hautprobleme mit bestimmten Gewohnheiten zusammenhängen, dann sollten Sie diese unbedingt ändern.

Ein Besuch beim Dermatologen hilft übrigens auch weiter, wenn Sie den Verdacht haben, dass bestimmte Lebensmittel oder Stoffe in Kosmetika Ihre Haut verschlechtern.

Doch trotz bester Pflege kommt es immer wieder vor, dass sich Hautprobleme nicht komplett in den Griff kriegen lassen. Dafür gibt es zum Glück zahlreiche kaschierende Hilfen, die den Teint optisch aufwüschen. 

Eine ausführliche Vorstellung von Produkten für den jeweiligen Hauttyp finden sich in unseren Make up Tipps.

Gutes Make-up für trockene Haut

Bei trockener Haut werden häufig durch die falschen Produkte abgestorbene Hautschüppchen betont. Außerdem entstehen Trockenheitsfältchen, in denen sich die Foundation oder Puder unschön absetzen können.

Greifen Sie also vor der Grundierung unbedingt zu einer feuchtigkeitsspendenden Tagescreme. Da trockene Haut selten zu Unreinheiten neigt, sollten Sie immer nur ein leicht deckendes Make-up mit viel Feuchtigkeit verwenden.

Manchmal reicht sogar schon eine getönte Tagescreme, um einen schönen Effekt zu erzielen. Eventuell vorhandene Rötungen können Sie mit einem möglichst flüssigen Concealer abdecken. Je trockener ein Produkt ist, desto eher setzt es sich unschön ab und betont trockene Stellen. Ausführliche Informationen zum Concealer auftragen finden Sie in dem verlinkten Artikel.

Pudern Sie nur, wenn es unbedingt nötig ist. Puder setzt sich gerade rund um die Augen und an der Nase gerne ab. Wenden Sie Puder deshalb nur partiell an und nehmen Sie kleine Mengen.

So grundieren Sie unreine Haut richtig

Ein gutes Make-up für unreine Haut gleicht den Teint aus. Versuchen Sie nicht, Pickel regelrecht zu zuspachteln. Viel hilft nicht immer viel. Achten Sie beim Kauf einer Foundation darauf, dass diese ölfrei und nicht komedogen ist.

Wirkstoffe wie Zink oder Salicylsäure helfen sogar noch dabei, dass die Unreinheiten schneller abheilen. Tragen Sie vor der Foundation Concealer oder Camouflage Make up auf die Stellen auf, die besonders gut abgedeckt werden müssen.

Grünliche Nuancen decken Rötungen besonders gut ab. Verwenden Sie ein gut deckendes Make-up und pudern Sie anschließend mit losem Puder den Teint ab.

Kompaktpuder sind hier übrigens die falsche Wahl, da sie häufig eine fetthaltige Grundlage haben. Zum Nachbessern sind Puderblättchen übrigens ideal.

Gibt es gutes Make-up für erste Falten?

Anti-Ageing Make up von LeClerc

Aber ja, erste Falten lassen sich mit Make-up sehr gut kaschieren. Wählen Sie unbedingt ein Anti-Falten-Make-up, welches die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, z.B. dieses Make up mit Pinselapplikator und hohem Lichtschutzfaktor von LeClerc.

Zusätze wie Hyaluronsäure polstern kleine Falten wunderbar auf. Tragen Sie vorher unbedingt eine passende Tagespflege auf und verwenden Sie das Make-up nur dünn. Zu dicke Schichten setzen sich in Fältchen ab und verleihen der Haut einen maskenhaften Effekt.

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!