Die Mischhaut oder auch Kombinationshaut ist in der Regel eine Herausforderung und gleicht einem Drahtseilakt. Denn sie ist weder richtig fettig noch richtig trocken.

Es ist eine Kombination aus fettiger und normaler oder trockener Haut. Es bleibt also die Frage: Verwendet man eine Creme für das ganze Gesicht oder muss man verschiedene bei der Hautpflege anwenden?

Der Trost für alle Betroffenen ist, dass sich die Hautfeuchtigkeit der unterschiedlichen Gesichtspartien üblicherweise mit dem Alter anpasst.

Hautpflege für Mischhaut

Hautpflege Mischhaut
Hautpflege

Auch wenn es Produkte gibt, die für alle Gesichtspartien gleichermaßen geeignet sein sollen, wird mit unterschiedlichen Produkten in der Regel ein besseres Ergebnis erzielt.

Gerade bei der Kombination von fettiger und sehr trockener Haut ist es kaum möglich allen Bereichen gerecht zu werden.

Dabei gibt es üblicherweise zwei Zonen: einmal die T-Zone, also Stirn, Nase, Mund und Kinn und andererseits die Wangen-, Hals- und Augenpartie.

Die T-Zone sollte gar nicht oder nur mit mattierenden Cremes für fettige Haut eingecremt werden. So wird der Glanz gemildet und die Poren bleiben frei.

Für die restlichen Bereiche sind Pflegeprodukte für trockene Haut geeignet, die über feuchtigkeitsspendende Eigenschaften verfügen. Dabei sind Produkte ideal, die zwar stark durchfeuchten, aber mit wenig Ölanteilen auskommen. Mein Tipp: Merken Sie sich – Ihre Haut braucht vor allem Feuchtigkeit, kein Fett!

Oft eignet sich die Kombination aus einem hydratisierenden Gesichtsserum mit einer Feuchtigkeitscreme auf Gelbasis optimal, um den Durst der Haut zu stillen.

Im Winter tendiert die Mischhaut eher dazu trockener zu werden, im Sommer tritt hingegen die glänzende Haut stark hervor. Daher sollte die Pflege entsprechend der Jahreszeiten angepasst werden und insbesondere die trockenere Partie an den Wangen vor der Kälte geschützt werden.

Hier darf der Fett Anteil der Pflege ausnahmweise auch etwas höher sein, sowohl bei der Gesichtsreme für tagsüber als auch bei der Nachtpflege. Mit nicht komedogenen Pflegeölen, die sich sogar für fettige, unreine Haut eignen wie Jojobaöl, Arganöl oder Hagebuttenöl, können die Wirkstoffe über Nacht optimal in der Haut eingeschlossen werden. Allerdings ist dabei zu testen, ob sich die Anwendung auch in der T-Zone eignet, ansonsten nur an den Wangen bzw. trockenen Hautstellen verwenden!

Wer nur einen geringen Feuchtigkeitsunterschied zwischen den unterschiedlichen Regionen der Haut hat und mit einheitlichen Pflegeprodukten gut zurecht kommt, kann natürlich auch Produkte speziell für Mischhaut verwenden.

Welche Gesichtsreinigung bei Mischhaut?

Bei der Reinigung von Mischhaut handelt es sich um ein kompliziertes Unterfangen: Sie möchten die öigen Stellen von Fett und Schmutz befreien, um Unreinheiten vorzubeugen, aber zugleich verlangen die trockenen Hautstellen nach Feuchtigkeit. Aus diesem Grund greifen Sie am besten zu einer milden Waschlotion oder einem Waschgel, welches feuchtigkeitsspendene Inhaltsstoffe aufweist.

Sie können bei Mischhaut Peelings machen, jedoch empfiehlen sich Produkte mit feinen Schleifpartikeln, um die Haut nicht durch zu starke Reibung zu reizen. Optimal sind allerdings chemische Peelings, die AHA und BHA Säuren verwenden, um Ablagerungen und Hautschüppchen zu lösen.

Was sollte bei der Pflege von Mischhaut vermieden werden?

Zu aggressive Peelings, scharfe Gesichtswasser und alle stark reinigenden Produkte sollten in jedem Fall vermieden werden. Sie entziehen der Haut zwar das Fett, aber trocknen sie gleichzeitig aus und sorgen dafür, dass die Haut dieTalgproduktion noch weiter hochfährt und das Ungleichgewicht der Hautpartien sich intensiviert.

Bezüglich der Reinigung zum Beispiel sollten Sie auf Reinigungsschaum verzichten, aber auch zu reichhaltige bzw. fetthaltige Gesichtsmasken und Gesichtscremes sind für Sie ungeeignet.

Um ein ebenmäßiges, gut gepflegtes hautbild zu fördern, sollten Sie auf feuchtigkeitsspendende Reiniger und Co. setzen. So bekommt Ihre Haut genügend Feuchtigkeit und die Talgdrüsen können sich besser regulieren.

Welche Inhaltsstoffe bei der Gesichtspflege Routine für Mischhaut?

Milder Reiniger von COSRX für Mischhaut

Einige Inhaltsstoffe eignen sich besonders, um Mischhaut optimal zu pflegen. Um das Gleichgewicht der Haut wieder herzustellen und die unterschiedlichen Hautstellen auszugleichen eignen sich Cremes und Co. auf Wasserbasis anstatt auf Ölbasis. Besonders bei der Tagescreme sollten zu fetthaltige Produkte vermieden werden, da die Haut sonst im Laufe des Tages mit vermehrter Talgproduktion antwortet.

Weil Mischhaut schnell gereizt reagiert, sind beruhigende pflanzliche Extrakte aus Heilkräutern wie Kamille, Melisse oder Hamamelis ideal. Zudem eignet sich Hyaluronsäure hervorragend, um als Serum oder Gesichtscreme Feuchtigkeit zu spenden, ohne zu reichhaltig zu sein.

Wer verstärkt zu Unreinheiten neigt, sollte einmal ein Serum mit Niacinamiden ausprobieren. Das Vitamin B3 wirkt gegen Pickeln, macht die Haut sichtbar glatter sowie feiner und ist sehr gut verträglich. Am besten verwenden Sie ein leichtes Serum mit 5% Niacinamiden als ersten Step nach der Gesichtsreinigung Ihrer Abendroutine.

Welches Make-Up für Mischhaut?

Ein passendes Make up für Mischhaut zu finden grenzt nahezu an ein Wunder. Für die T-Zone eignen sich Make ups speziell für ölige und unreine Haut, da sie überschüssigen Talg aufsaugen.

Für das komplette Gesicht kann ein ölfreies Make up ausprobiert werden, da es glänzende Partien mattiert ohne auszutrocknen.

Eventuell eignet es sich vor dem Auftragen des Make ups, Gel oder Creme speziell für die entsprechende Hautregion aufzutragen.

Sie sollten zudem auf nicht komedogene Produkte setzen, da diese die Poren nicht verstopfen und so unliebsamen Mitessern und Pickeln vorbeugen. Als Inhaltsstoff für dekorative Kosmetik empfiehlt sich antibakterielles Zinkoxid, weil es auch bei Pickeln benutzt werden kann und entzündete Stellen lindert.

Fixierendes Puder kann bei der Mischhaut auch mit den Fingern speziell auf die T-Zone aufgetragen werden.

Dafür Puder mit den Fingerspitzen aufnehmen und auf die T-Zone auftragen, abschließend mit einem puderfreien Pinsel über das Gesicht fahren.

MAC Puder Mineralize FoundationAus eigener Erfahrung, da ich selbst eine Mischhaut habe, benutze ich ein Mineral Make up Puder von MAC Cosmetics.

Es ist ein loser Mineralpuder der mit einem festen Pinsel aufgetragen und eingearbeitet wird. Den Puder kann man so lange layern (schichten) bis die gewünschte Deckraft erreicht ist, ohne dass, das Puder zu dick aussieht.

Das Mineralpuder ist ausgleichend und deshalb wunderbar für die Mischhaut geeignet. Die Haut wirkt weder zu trocken noch zu fettig. Daher braucht man kein anderes Produkt mehr.

Bildnachweis: © juniart Fotolia.com

Weitere Beiträge aus der Hautpflege Serie:

Weitere spannende Beiträge, die für Sie außerdem von Interesse sein können

Haben Ihnen meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über Ihre positive Bewertung! Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (3 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

* = Affiliate Link

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!