Contouring » wie, mit was und wo kann ich richtig Konturieren?

Was ist Contouring?

Contouring ist eine Schminktechnik zur Gestaltung der Gesichtsform oder Teilen des Gesichts. Beim Contouring arbeitet man vor allem mit dem Kontrast von hell und dunkel, um Partien des Gesichts hervorzuheben oder zurücktreten zu lassen.

Für das Contouring können zum einen verschiedene Kosmetikprodukte genutzt werden, dazu zählen
contouring

  • Rouge
  • Highlighter
  • Concealer
  • Bronzer, Bronzener
  • Puder
  • Helles und dunkles Make up / Foundation

Zum anderen werden die Tipps auch gerne danach gegliedert von einer bestimmten Gesichtsform zum idealen – nämlich dem ovalen – Gesicht zu konturieren. Hier wird dann gerne das

  • eckige Gesicht
  • schmale oder lange Gesicht
  • runde Gesicht
  • herzförmige oder dreieckige Gesicht
  • trapezförmige Gesicht (oben schmal, unten breit) unterschieden.

Im Grunde kann das Contouring mit jedem der genannten Kosmetikprodukte für jedes der aufgeführten Gesichtsformen zum ideal geschminkt werden.

Manchmal geht es auch nur um spezielle Gesichtspartien. Vor allem dann, wenn die genannten Gesichtsformen nicht klar zugeordnet werden können oder als Mischformen auftreten. Insbesondere Nasen, Wangenknochen, Kinn- und Stirnpartie werden daher mit einem gezieltem Contouring geschminkt.

Schließlich gibt es auch noch beim Contouring angesagte und saisonale Trends. So wird das Bronzening besonders gerne im Sommer angewendet. Und Strobing ist zur Zeit in aller Munde als der aktuelle Trend für das ausschließlich Contouring mit hellen Tönen bzw. mit viel Glow und Schimmer zu arbeiten.

Für die meisten der genannten Zusammenhänge habe ich bereits Artikel veröffentlicht, die ich Ihnen hier gerne kurz zusammenfassen und zur Vertiefung auf jeden Fall empfehlen möchte!

Contouring mit Kosmetikprodukten

Rouge – Contouring mit dem Frischekick

Make up für einen natürlichen Look - Rouge 1

Rouge wird sehr häufig mit ‚Frische‘ assoziiert, vor allem wegen dem ‚Rote-Bäckchen-Effekt‘ und das ist absolut korrekt. Mit ein wenig Farbe auf den Wangenknochen kommt man gleich viel aufgeweckter, wacher rüber.

Bei den Farben des Rouge gibt es eine recht große Auswahl von rosa-, peachig-stichigen Tönen bis hin zu satten und durchaus braunen Tönen. Je nach Look und Anlass können unterschiedliche Farben passen. Manche Farben stehen bestimmten Hauttönen bzw. -typen aber auch grundsätzlich nicht. Hier spricht man gerne von warmen und kalten Farbtypen. In diesen verlinkten Artikeln zum Rouge und zu den Farbtypen Wintertyp, Sommertyp, Herbsttyp und Frühlingstyp finden Sie sehr ausführlichen Tipps zur Vertiefung.

In dem erwähnten Artikel über Rouge habe ich außerdem sehr detailliert beschrieben, wie Rouge zum Contouring der einzelnen Gesichtsformen eingesetzt werden kann. Ich bin dabei jede der oben erwähnten Gesichtsformen durchgegangen. In dieser Ausführlichkeit finden Sie das Contouring der Gesichtsformen nur in diesem Artikel.

Auch die Unterschiede der verschiedenen Produktformen wie loses Rouge, Puderrouge, Cremerouge und liquid Rouge werden dort ausführlich erläutert!

Highlighter – hervorheben mit hellen und schimmernden Tönen

Grüner Lidschatten Look für alle Gelegenheiten - HighlighterDie Highlighter stehen für das Produkt beim Contouring, bei dem mit hellen und manchmal auch schimmernden Tönen Gesichtspartien hervorgehoben werden. Häufig werden die Effekte sehr gezielt und auch gerne sehr sparsam gesetzt.

Die Farben variieren bei den hellen Tönen von fast weiß über zartem Rosa bis hin zu einem hellen Beige. Die schimmernden Töne können mit metallischen Effekten aus Silber oder Gold ganz unterschiedliche Wirkungen erzielen.

Die Produktformen variieren bei den Highlightern zum Contouring von pudrig über cremig zu flüssig. Beliebt sind besonders Stifte und Puder, aber auch die Liquids lassen sich gut verblenden.

Das Contouring mit Highlighter wird besondern gerne gezielt an folgenden Stellen eingesetzt:

  • außen unter dem Augenbrauenbogen
  • in den Augeninnenwinkeln
  • auf dem Nasenrücken
  • auf den Wangenknochen
  • im Amorbogen der Oberlippe
  • den oberen Rundungen im Dekolleté.

ALLE Tipps, sehr ausführlichen Anleitungen und konkrete Produktempfehlungen finden Sie im meinem Beitrag über Highlighter!

Concealer – Allrounder und Wunderwaffe beim Contouring

Concealer richtig auftragenViele Frauen und Prominente schwören auf den Concealer. Einmal entdeckt, kann nicht mehr darauf verzichtet werden! Auch als Make up Artist kann ich bestätigen, dass sich wenige kosmetische Produkte so gut und gezielt, vor allem beim Contouring, einsetzen lassen, wie ein Concealer.

Die wichtigste Aufgabe des Concealers ist die gezielte Abdeckung von dunkeln oder farblichen Hautveränderungen. Meist sind das kleine Punkte oder Hautareale wie rote Flecken, Pickel oder die klassischen Augenringe. Solche ‚dunklere‘ Stellen deckt ein Concealer effektiv ab. Contouring heißt hier vor allem, keine dunklen Stellen zu haben, wo sie einfach nicht erwünscht sind.

Im Prinzip lässt sich ein Concealer ansonsten zum Contouring ganz ähnlich einsetzen wie ein Highlighter. Der Unterschied besteht darin, dass man mit Concealern flächiger arbeiten kann und die Deckkraft einfach besser ist. Diese vielfältigen Einsatzmöglichkeiten machen den Concealer zum Allrounder des Contouring.

Concealer gibt es als Stift oder in cremiger Form. Bei den Farben gibt es neben den Hauttönen vor allem farbliche Varianten, die als Komplementärfarben wirken. So kaschieren beispielsweise grünliche Concealer vor allem Rötungen und gelbliche Concealer dunkle Schatten.

Verpassen Sie nicht den ausführlichen Ratgeber-Artikel von mir zum Concealer. Hier sind alle Tipps ausführlich beschrieben und Sie sind finden dort einen Test der verschiedenen Produkte sowie Kaufempfehlungen.

Bronzer – Contouring mit dem Sonnen- und Bräunungs-Effekt

Bronzener Look‚Von der Sonne geküsst‘ … schon bei diesen wenige Worten spüren Sie, wie Sie dadurch besser aussehen, oder? Genau deshalb verwenden wir Bronzing Make up für das Contouring!

Der sommerliche Touch mit dem Bronzepuder betont an den richtigen Stellen die Dreidimensionalität des Contouring. Sie wirken frischer, erholter … als ob sie aus dem Kurzurlaub kommen. Die cremigen oder pudrigen Texturen der Bronzer bzw. Bronzener werden dabei vor allem auf den sogenannten ‚Sonnenterrassen‘ des Gesichts aufgetragen:

  • Haaransatz
  • Wangenknochen
  • Nasenrücken
  • Kinnpartie
  • Dekolleté

Tragen Sie das Bronzening Make up an den gewünschten Stellen auf. Achten Sie darauf, nicht zu starken Kontrastfarben zu ihrem normalen Hautton zu verwenden, sonst wirkt es zu aufgesetzt! Sorgen Sie für eine gute Verblendung.

Für das Contouring mit dem Bronzer habe ich für Sie eine komplette Schminkanleitung erstellt, der Bronzener Look. Viel Spaß beim Nachschminken!

Puder – Contouring mit hellen und dunklen Tönen – Teil 1

Rouge Gesicht konturieren Das Arbeiten mit einem hellen und einem dunklen Farbton ist sozusagen die Reinform des Contouring. Sie können dafür spezielle Puder erwerben, um an allen gewünschten Gesichtspartien mit den Effekten des Hervorhebens und Zurücktretens zu arbeiten.

Denken Sie daran, beim Contouring lässt dunkler Auftrag zurücktreten und heller Auftrag hervorheben. Sie können auch beide Nuancen in unmittelbarer Nähe einsetzen und dadurch den Effekt verstärken. Die helle Betonung der Wangenknochen hebt hervor, die dunkle Betonung unter den Wangenknochen unterstützt und verstärkt die Wirkung.

Außerdem können Sie die Effekte eher strichförmig oder flächig ansetzen. Auch dadurch werden die Wirkungen gezielt gesetzt bzw. verstärkt. Einen grundsätzlichen Artikel zum Puder habe ich bereits veröffentlicht.

Make up – Contouring mit hellen und dunklen Tönen – Teil 2

Foundation für Contouring

Neben dem Contouring mit Puder in hellen und dunklen Tönen kann man natürlich auch mit flüssigem Make up in den Tönen arbeiten. Wer im Sommer viel in der Sonne ist und gebräunte Haut hat, verwendet möglicherweise sowieso schon noch ein zweites dunkleres Make up. Dann können die zwei Make up Töne gezielt zum Contouring eingesetzt werden.

Gegenüber dem Puder hat die Variante mit dem Make up eine höhere Deckkraft. Diese Deckkraft kann durch die Verwendung von Camouflage Make up sogar noch deutlich verstärkt werden.

Beide Variante – sowohl mit Puder als auch Make up – sind für mein Empfinden schon fortgeschrittene Techniken des Contouring. Hier muss das dreidimensionale Vorstellungsvermögen schon sehr gut sein. Es muss sauber gearbeitet und gut verblendet werden, damit die Effekte nicht wie Balken wirken.

Auch die Lichtgegebenheiten sind zu berücksichtigen. Bitte schminken Sie sich nicht im Kunstlicht wenn Sie im Tageslicht unterwegs sind. Sie werden sonst für erhebliches Aufsehen sorgen, weil ihr Contouring sehr künstlich wirken kann!

Kunst ist auch das richtige Stichwort. Vor der Kamera und auf den Bühnen der Welt werden diese Formen des Contouring sehr stark verwendet, um den Charakter einer Figur zu unterstützen und noch in der letzten Reihe sichtbar zu machen.

Dagegen können Sie auf den Fernseh-Bildschirmen bei vielen Nachrichtensendungen bestaunen, wie ‚daneben‘ manchmal die Schminke der ModeratorInnen wirken. HDTV machst möglich 😉

Alles zum Thema Make up und Foundation finden Sie im verlinkten Artikel.

Contouring der Gesichtsformen

Wie bereits erwähnt, habe ich im Rouge Beitrag sehr ausführlich beschrieben, wie die einzelnen Gesichtsformen mit Hilfe des Contouring optisch verändert werden können. Daher hier nur ein grober Überblick und eine Zusammenfassung.

Eckiges Gesicht weicher gestalten

Weiche Gesichtskonturen schminken

Ein eckiges Gesicht wirkt häufig streng und kantig.

Das Contouring dient vor allem dazu, an den äußeren Seiten der Stirnpartien und den seitlichen Wangenpartien mit dunklen Betonungen Tiefe zu schaffen.

Auch das Rouge wird senkrecht von den Ohren nach unten an den Wangen entlang aufgetragen.

Zu dieser besonderen Form des Gesichts habe ich einen eigenen Artikel veröffentlicht: Eckige Gesichter weicher schminken.

Schmales Gesicht kürzer schminken

schmales Gesicht schminken

Schmale, lange Gesichter sind eine besondere Herausforderung, weil in der Mitte so wenig Raum für Akzente besteht.

Das Contouring setzt also auf die Verkürzung des Gesichts in der Höhe. Die Kinnpartie und der Haaransatz auf der Stirn werden dunkel betont, damit sie zurücktreten.

Der Highlighter wird für das Contouring genutzt, um die Gesichtsmitte hervorzuheben. Betonen Sie unterhalb des Augenbrauenbogens und den Nasenrücken.

Auch für diese Gesichtsform habe ich einen eigenen Artikel veröffentlicht: Make up für das schmale Gesicht.

Rundes Gesicht ovaler schminken

Rundes Gesicht schminken

Auch bei den runden Gesichter betonen wir die Gesichtsmitte heller, um sie hervorzuheben.

Nutzen Sie Highlighter auf der mittleren Stirnpartie, dem Nasenrücken und der Kinnpartie.

Das Contouring des runden Gesichts wird durch eine dunklere Betonung der Schläfen und der unteren Wangenpartien komplettiert.

Herzförmiges Gesicht ausgleichen

herzförmiges Gesicht schminkenBei einem herzförmigen Gesicht wirkt die Stirnpartie zu breit und die Kinnpartie zu schmal.

Das Contouring versucht hier gegenzuwirken.

Betonen Sie die seitlichen Stirnpartien und die oberen seitlichen Wangenpartien dunkel. Die unteren Wangenpartien und die Kinnpartie wird dagegen hell betont.

Trapezförmiges Gesicht anpassen

Bei den trapezförmigen Gesichtern ist es gerade umgekehrt zu den herzförmigen Gesichtern, die Kinnpartie ist zu breit und die Stirnpartie zu schmal.

Setzen Sie mit dem Contouring dunkle Betonung besonders in den unteren seitlichen Wangenpartien und helle Töne auf die oberen Wangen- und seitlichen Stirnpartien.

Für alle Gesichtsformen gilt übrigens, dass die Frisuren das Contouring erheblich unterstützen! Lange, wellige Frisuren ohne Pony sind für eckige Gesichter zum Beispiel zu bevorzugen. Ein Pony kann dagegen bei einem schmalen oder trapezförmigen Gesicht eine Menge für das Contouring ausmachen!

Countouring der Gesichtspartien und Trends

Nase, Wangen, Kinn und Stirn

Nase schminkenWenn einzelne Gesichtspartien bei Ihnen besonders ausgeprägt sind, können Sie natürlich das Contouring auch nur dort gezielt einsetzen. Besonders beliebt ist diese Methode bei der Nase und genau dafür habe ich einen separaten Artikel erstellt: Die Nase konturieren!

Aber auch für Stirn, Kinn und Wangen können Sie mit den obigen Tipps gezielt vorgehen.

Strobing und Sommer-Bronzener

Beach Sommer 2

Gerade das Arbeiten mit zwei Farbtönen kann für viele Anfänger beim Contouring schwierig sein. Die Dreimensionalität erfordert schließlich auch einiges an Vorstellungskraft!

Beim Strobing wird daher nur mit hellen Betonungen gearbeitet und zusätzlich ‚Glow‘ oder einfach gesagt, Schimmer eingesetzt. Dazu habe ich auch bereits einen separaten Artikel mit vielen Tipps veröffentlicht: Strobing – der neue Trend der Stars.

Für den Sommer Bronzening Effekt habe ich noch eine schöne zweite Schminkanleitung mit Step-by-step Fotos für Sie: Das Beach Sommer Make up.

 

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!