Was sind AHA, BHA & PHA Säuren und wozu werden sie eingesetzt?

COSRX Toner mit AHA/BHA

Wie eingangs bereits erwähnt, handelt es sich um die abgekürzten Bezeichnungen für die verschiedenen Inhaltsstoffe von Säuren, die in der Kosmetik verwendet werden. Sie zählen wie Vitamin C und Vitamin A zu den sogenannten aktiven Wirkstoffen.

Zu den wichtigsten Säuren gehören die Alpha-Hydroxycarbonsäure (AHA), Beta-Hydroxysäure oder Salicylsäure (BHA) sowie neuerdings Poly-Hydroxysäuren (PHA).

Diese erzeugen auf der Haut eine chemische Reaktion, mit welcher abgestorbene Hautschüppchen abgetragen werden. Lassen Sie sich von dem aggressiv klingenden Wirkungsverfahren nicht abschrecken: denn erstaunlicherweise ist diese Methode des Peelings sogar deutlich sanfter, als es jedes mechanische Peeling wäre!

Die Alpha-Hydroxycarbonsäure findet sich in Fruchtsäuren wie Zitronen, Limetten und Apfelsäure sowie Milchsäure, Glykolsäure und Mandelsäure. Sie verfügt über besonders kleine Moleküle, die tief in die Haut eindringen können und daher sehr effektiv wirken. Zudem sind die wasserlöslich und optimieren dadurch den Gehalt an Feuchtigkeit der Haut und sorgen somit für einen prallen Teint voller Elastizität.

Bei der Beta-Hydroxysäure handelt es sich um den Exfoliant Salicylsäure. Sie verfügt über eine größere Molekularstrukur als AHA und wirkt fettlöslich. Dadurch hat sie die Kraft, verstopfte Poren zu reinigen und unreine Haut von überflüssigem Talg zu befreien. Perfekt also bei fettiger Haut, Akne und Mischhaut.

Die Poly-Hydroxysäuren sind aktuell noch etwas unbekannter als AHA-und BHA. Ihre Beliebtheit steigt aber, da sie besonders hautberuhigend und entzündungshemmend wirken und sich hervorragend bei empfindlicher Haut verwenden lassen. Sie ähneln in ihrem molekularen Aufbau der Beta-Hydroxysäure.

AHA, BHA oder PHAwelches chemische Peeling für welchen Hauttyp?

Serum mit AHA Säure

Bei normaler Haut eignen sich sowohl AHA, BHA als auch PHA Säuren, da sie weder empfindlich noch mit Unreinheiten reagiert.

Das Hautbild von reifer, anspruchsvoller Haut wird besonders gut mit AHA Säuren verbessert. Indem die Alpha-Hydroxycarbonsäure die Kollagenproduktion anregt, wird somit die Zellerneuerung vorangetrieben – Falten, Pigmentflecken und sonnebedingte Zeichen der Hautalterung werden minimiert.

Sogar leicht empfindliche Haut kommt oft mit AHA-Säuren klar – hier sollten Sie aber immer sicherhaltshalber die Verträglichkeit testen und das Produkt nicht öfter als 1-2 mal die Woche anwenden. Am empfehlenswerten für sensible Hauttypen sind jedoch die Poly-Hydroxysäuren wie etwa Gluconolacton und Lactobionsäure. Sie verfügen über größere Moleküle als die AHA-Säure und sind deshalb sanfter zur Haut.

Ihr Hautbild ist von Akne, Unreinheiten wie großen Poren, Pickeln oder starkem Ölen geplagt? Dann sollten Sie Produkte mit Beta-Hydroxysäure bzw. Salicylsäure ausprobieren. BHA bindet Öle auf der Haut und reinigt damit die Poren nachhaltig. Außerdem verfügt Salicylsäure über entzündungshemmende Eigenschaften, was besonders bei akuter Akne wohltuend wirkt.

Hier kann in einigen Fällen auch empfindliche, ölige Haut von BHA Peelings profitieren. Wie bei den AHA-Säuren sollten Sie hier ebenfalls vorsichtig austesten, ob Ihre Haut die Anwendung verträgt. Ansonsten greifen Sie zu Produkten mit PHA.

Die Säuren für die jeweiligen Hauttypen nocheinmal im Schnellüberblick:

  • Unreine/Ölige Haut/Mischhaut/Akne: BHA
  • Trockene Haut/Empfindliche Haut: PHA
  • Reife Haut: AHA
  • Normale Haut: AHA, BHA, PHA

Was sollte bei der Anwendung von AHA und BHA beachtet werden?

COSRX Toner mit AHA/BHA Säure

Grundsätzlich sollte beachtet werden, dass es bei der ersten Verwendung von säurehaltigen Produkten zu einem Skin Purging kommen kann. Ein leicht kribbelndes Gefühl, Rötungen, Brennen oder Pickeln sind also eine normale Hautreaktion. Deshalb sollte die Anwendungsdauer von Hautpflegeprodukten mit chemischen Säuren immer schrittweise erhöht werden. Auch sollten Sie immer mit niedrigen Konzentrationen beginnen!

Von einer Erstverschlimmerung darf man sich aber nicht entmutigen lassen – die Haut gewöhnt sich mit der Zeit an das Treatment und offenbart bald neue Elastizität sowie einen verschönerten Teint. Wenn das Hautbild sich nach einer langfristigen Anwendung jedoch verschlimmert oder andere Hautverändeurngen auftreten, könnte es sich um eine Unverträglichkeit handeln.

Zudem ist es ratsam, die Säurepeelings am Abend anzuwenden. So hat die Haut über Nacht Zeit, sich zu erholen und eventuell entstandene Rötungen durch anfängliche Irritationen können abklingen.

Abschließend ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Haut tagsüber mit Sonnencreme schützen, nachdem Sie Produkte mit Salicylsäure und Co. verwendet haben. Denn die Haut ist nun besonders lichtempfindlich und bedarf Schutz, damit keine ungewollten Sonnenschäden entstehen.

Wie funktioniert die Anwendung von chemischen Peelings Zuhause?

Serum mit AHA Säure

Zuerst wird das Gesicht einer gründlichen Gesichtsreinigung unterzogen. Anschließend das chemische Peeling in Form von einem Toner, Gesichtsserum oder Peeling-Konzentrat auftragen.

Ein Produkt mit Salicylsäure und Co. wird in der Regel nicht abgespült, sondern bleibt auf der Haut, außer es handelt sich um Gesichtsreinigungsprodukte oder spezielle Konzentrate/Gesichtsmasken.

Nach dem Auftrag des chemischen Peelings die gewohnte Pflegeroutine benutzen. Bei der Anwendung tagsüber den Sonnenschutz nich vergessen!

Kann man AHA-Peeling und BHA Peeling kombinieren?

Ja, Sie können AHA und BHA Säuren miteinander kombinieren! Dies sorgt langfristig für verfeinerte Poren, weniger Mitesser und Pickel sowie einer optimierten Hydrasierung.

Von einer kombinierten Anwendung von aktiven Wirkstoffen rate ich Ihnen als AnfängerIn jedoch eher ab – die Gefahr, die Haut zu reizen, ist einfach zu hoch. Dazu zählen nicht nur Kombinationen aus AHA, BHA und PHA, sondern auch Produkte mit Vitamin C sowie Retinoiden.

Nach einer gewissen Sicherheit in der Anwendung und wenn Sie gewiss sind, dass Sie die Produkte vertragen, können Sie niedrige Konzentrationen testweise miteinander kombinieren. Halten Sie sich dazu aber besser an Produkte, welche die Säuren bereits integriert haben, und mixen Sie lieber nicht mehrere einzelne Produkte miteinander.

Empfehlenswert sind hier hochwertige Produkte wie etwa der COSRX Toner, den ich selber gerne benutze. Er reizt die Haut nicht und klärt sowie glättet das Hautbild deutlich.

Kann ich die chemischen Peelings auch bei empfindlicher Haut verwenden?

Bei empfindlicher Haut eignet sich die PHA-Säure am besten. Sie ist die sanfteste und hautschonendste Säure und lässt sich daher auch bei sensiblen Hauttypen anwenden.

Weitere interessante Beiträge

Lesen Sie hier weitere spannende Beiträge rund um die Schönheit:

Haben Ihnen meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über Ihre positive Bewertung! Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (5 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

* = Affiliate Link

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!