Wofür kann man einen Nagelfräser einsetzen?

Eine elektrische Nagelfräse verfügt über mehrere Anwendungsmöglichkeiten. So kann sie neben dem primären Einsatz als Nagelfeile zum Kürzen bzw. Formen der Nägel auch prima für die Pflege der Füße verwendet werden. Denn mit ihrer Hilfe lässt sich hartnäckige Hornhaut unkompliziert entfernen.

Manche Geräte sind zudem für die Modellage von künstlichen Nägeln wie Gel- oder Acrylnägeln geeignet. Hier kann der Nagel von  altem Modellagematerial sowie Nagellackresten befreit werden und auch ungleiche Stellen können korrigiert werden.

Die Anwendungsgebiete umfassen:

  • Kürzen, Feilen und Formen von Finger- und Fußnägeln
  • Nagelmodellage für Kunstnägel (je nach Produkt)
  • Glättung von Unebenheiten im Nagel
  • Säuberung des Nagelfalz
  • sanfte Entfernung von Nagelhaut
  • Abschleifen von Hornhaut
  • Abtragung von Schwielen, Warzen und Hühneraugen

Wie funktioniert eine Nagelfräse?

Entgegen der herkömmlichen Handfeile ist der Nagelfräser elektrisch betrieben. Mittels extrem schneller Drehbewegungen bringen verschiedene Aufsätze den Nagel in Form, je nach Aufsatz können auch Hornhaut und schwielige Fußsohlen gepflegt werden. Die Umdrehungen pro Minute schanken dabei von Gerät zu Gerät, liegen aber meistens im Bereich von 3.000 – 20.000 Umdrehungen. Bei der Benutzung sollten Personen mit von Natur aus brüchigen oder empfindlichen Nägeln verstärkt Achtung walten lassen, und auch Diabetiker sollten auf für sie geeignete Produkte Wert legen.

Wie wendet man einen Nagelfräser an?

Üblicherweise orientieren Sie sich an der empfohlenen Vorgehensweise aus der beigelegten Bedienungsanleitung, denn je nach Modell können die Anwendungssteps variieren. Meist läuft diese aber wie folgt ab:

Zuerst stecken Sie den gewünschten Aufsatz in die Vorrichtung des Tools. Dann verbinden Sie es mit dem Stromnetz. Nun können Sie den Fräser per On/Off Button einschalten. Stellen Sie dann die Geschwindigkeit am dafür vorgesehenen Knopf ein. Das war’s auch schon, Sie können nun vorsichtig beginnen. Dabei immer mit Geduld und Behutsamkeit arbeiten!

Tipps & Tricks zur richtigen Benutzung

  1. Lesen Sie immer aufmerksam die Bedienungsanleitung!
  2. Schnappen Sie sich am besten eine Freundin, mit der Sie gemeinsam experimentieren können.
  3. Schauen Sie sich Videos auf YouTube an, bevor Sie loslegen. Meist hilft es gut, anderen erst einmal zuzuschauen.
  4. Stellen Sie eine Geschwindigkeit ein, die im mittleren Drehzahlbereich liegt. So verhindern Sie einerseits, dass mit zu hohem Tempo zu viel abgetragen wird, andererseits müssen Sie nicht so viel Druck ausüben wie bei einer sehr niedrigen Geschwindigkeit.
  5. Wenn das Gerät zu warm wird bei der Benutzung, liegt das meist an zu viel Druck, einer zu hohen Geschwindigkeit oder dem zu langen Verweilen auf einer Stelle.
  6. Für die Nagelhaut arbeiten Sie am besten mit der niedrigsten verfügbaren Drehzahl.
  7. Stützen Sie für mehr Kontrolle Ihren Arm auf einer rutschfesten Unterlage ab.
  8. Während der Modellage sollten Sie Ihre Atemwege schützen. Am besten mit guter Lüftung und einer Maske arbeiten.
  9. Reinigen und desinfizieren Sie Ihr Gerät direkt nach dem Einsatz. So bleibt es hygienisch einwandfrei und Sie haben lange Spaß daran.
  10. Wählen Sie immer den richtigen Aufsatz für das jeweilige Anwendungsgebiet!
  11. Beachten Sie, dass Sie die Bits von Zeit zu Zeit austauschen sollten. Wann Sie das tun müssen, richtet sich danach, wie oft Sie das Gerät frequentieren und wie stark die Abnutzung dementsprechend ausfällt.

Auf welche Kaufkriterien sind zu achten?

Zunächst sollten Sie sich entscheiden, ob Sie ein kabelgebundenes oder ein akkubetriebenes Modell möchten. Netzbetriebene Geräte verfügen zumeist über eine höhere Leistung, dafür kann das Kabel bei der Arbeit stören. Nagelfräsen mit Akkuladevorrichtung sind komfortabel für Unterwegs und benötigen meist wenig Platz, jedoch besitzen sie meist eine niedrigere Leistung und oftmals ist keine stufenlose Regulierung der Drehzahl vorhanden.

Bezüglich der einzelnen Aufsätze bzw. Bits sollten Sie schauen, dass für Ihre individuelle Nutzungsabsicht die passenden Bits vorhanden sind. Dafür auch immer nochmal in die Bedienungsanleitung schauen.

Mit einer stabilen Drehzahl von sind AnwenderInnen mit Naturnägeln gut bedient, bei Kunstnägeln sollte eine höhere Leistung ab 20.000 U/m gewählt werden. Ideal ist es, wenn die Nagelfräse über eine stufenlose Drehzahlregulierung verfügt, weil so sehr exakt gearbeitet werden kann.

Hinsichtlich der Leistung wählen Ungeübte am besten eine eher leistungsärmere Version, damit ist das Verletzungsrisiko deutlich geringer. Alternativ kann auch ein leistungstarkes Gerät gekauft werden, bei welchem aber eine niedrige Drehzahl einstellbar ist.

Ein Rechts- und Linkslauf ist wichtig, damit Sie während der Sitzung die Drehrichtung verändern können.

Um die bestmögliche Sicherheit während der Anwendung zu erfüllen, ist eine Selbstabschaltautomatik vorteilhaft. Achten Sie zudem bei der Aufsatzvorrichtung auf eine Schaftbreite von 2,35 Milimetern; solche Modelle sind am universellsten einsetzbar und erlauben eine Vielzahl von verschiedenenen Aufsätzen. Eine Steckbefestigung für die Bits ist im privaten Nutzungsbereich völlig ausreichend.

Weiterhin sollte das Gerät eine gute Handhabung besitzen, d.h. es liegt fest und komfortabel in der Hand sowie ist nicht zu schwer. Informieren Sie sich vor dem Erwerb außerdem über die Betriebslautstärke, falls Sie ein leises Gerät bevorzugen. Um Ihr neues Tool optimal vor Schmutz zu schützen, ist eine passende Aufbewahrungstasche ideal.

Wie reinigt man einen Nagelfräser und die zugehörigen Bits?

Um eine hygienisch sichere Verwendung zu gewährleisten, sollten Sie Ihr Gerät samt der benutzten Aufsätze nach jeder Sitzung säubern. Dazu werfen Sie wieder einen Blick in die Bedienungsanleitung, denn es könnten spezielle Methoden für Ihr Tool geben. Allgemein beginnen Sie die Reinigung, indem Sie die Nagelfeile vom Stromnetz trennen, also das Kabel ausstecken oder den Akku herausnehmen, je nach Produkttyp. Das Handstück putzen Sie nun mit Desinfektionsmittel, Sie können das Gerät außerdem mit einem leicht feuchten Tuch vorsichtig abwischen. Dabei schauen, dass kein Wasser in das Innere des Handstücks läuft. Anschließend gut abtrocknen.

Damit großflächigere Verschmutzungen wie Farbüberreste von den Bits entfernt werden können, kann man eine Staubbürste verwenden. Anknüpfend werden diese in einem sogenannten Bohrerbad desinfiziert. Dazu liegen die Bits für eine Weile in der Reinigungslösung und werden danach gründlich abgespült. Das Bohrerbad können Sie bequem online in einem Vorratskanister kaufen. Wenn die Bits gesäubert und desinfiziert sind, deponieren Sie diese an einem sauberen, trockenen Ort, damit sie vollständig trocknen können.

Alle Einzelteile sollten Sie nach der Reinigung gut verstauen, beispielsweise in einem passenden Aufbewahrungsetui. Die Schleifhülsen können Sie nicht säubern, denn sie sind für den Einmalgebrauch konzipiert.

Die verschiedenen Aufsätze

Die Bits unterscheiden sich nicht nur in ihrer Form, sondern auch in ihrer Körnung. Es gibt Aufsätze mit feiner, mittlerer und grober Körnung. Für Naturnägel eignet sich ein feiner Körnungsgrad, bei Kunstnägeln ist eine grobe Variante meist am hilfreichsten. Auch hinsichtlich des Materials gibt es Unterschiede: Saphir wird besonders häufig verwendet, denn es ist weich und ermöglicht somit ein behutsames Arbeiten am Nagel. Ähnliche Eigenschaften haben Bits aus Diamant; beide Materialien eignen sich gut für das Bearbeiten von natürlichen Nägeln. Nur für Kunstnägel eignen sich Titan sowie Hartmetall Aufsätze, Keramik dagegen kann für beides eingesetzt werden.

Bezüglich der Form gilt als Orientierungshilfe: je kleiner und feiner der Aufsatz, desto besser geeignet für feine Arbeiten. Die geläufigsten Formen sind:

  • Kugel: für die Beseitigung von Nagelhaut bzw. verhärtete Hautareale an den Seitend des Nagels
  • Stift: ideal. um sehr detailliert arbeiten zu können, etwa bei der Abschleifung der Nagelränder
  • Kegel: perfekt zum Schleifen der Nageloberfläche oder die Modellage
  • Spitzkegel: zum Entfernen von Material sowie für die Nagelhaut
  • Nadel: um an schwierige Stellen zu kommen optimal. Hier darauf achten, sehr sorgsam vorzugehen!
  • Rad: für das kreative Nageldesign, etwa um Strasssteine anzubringen
  • Zylinder: zum Kürzen und andere Arbeitsschritte, die besonders gleichmäßig ausgeführt werden sollen
  • Granate: für die Glättung der Nägel oder das abfräsen von Modellage

Schleifhülsen/ Schleifkappen

Außer diesen Variationen gibt es die sogenannten Schleifhülsen bzw. Schleifkappenaus Stein- oder Sandpapier. Mit diesen lässt sich der Nagel sowohl schleifen, kürzen und glätten, außerdem kann man Gel oder verdickte Nägel damit abtragen. Um diese anzubringen, benötigen Sie einen Mandrel Aufsatz, über welchen die Schleifkappen gezogen werden. Verwenden Sie einen solchen Aufsatz, sollten Sie unbedingt eine passende Drehzahl einstellen, sodass Sie die Dauer und Geschwindigkeit des Geräts besser kontrollieren können. Achten Sie zusätzlich darauf, nicht zu lange die gleiche Stelle zu bearbeiten, es kann nämlich sonst zu einer erhöhten Hitzeentwicklung kommen.

Darüber hinaus sind in den meisten Sets Polieraufsätze enthalten, mit welchen Naturnägel poliert werden können.

Hat die Stiftung Warentest einen Nagelfräser-Test durchgeführt?

Leider gibt es aktuell noch keinen Testbericht von Stiftung Warentest zum Thema Nagelfräser. Auch das Verbrauchermagazin Öko Test hat noch keinen solchen Test veröffentlicht. Falls es solche in Zukunft geben sollte, erhalten Sie bei mir ein Update.

Test & Review der besten Nagelfräser Geräte – lohnt sich der Kauf einer elektrischen Nagelfeile?

Nach meinem Test bin ich der Ansicht, dass die Anschaffung einer Nagelfräse durchaus sinnvoll und lohnenswert sein kann. Gerade wenn Sie auf der Suche nach einer zeitsparenden und effektiven Lösung für zeitintensives Nagelfeilen sind, kann ich Ihnen den Erwerb nur empfehlen.

Aber auch für die Fußpflege sind Nagelfräser super praktisch, besonders bei lästiger Hornhaut erhält man zufriedenstellende und schnelle Resultate. Allgemein bin ich der Meinung, dass sich mit einer Nagelfräse eine Menge Zeit in der täglichen Beautyroutine einsparen lässt. Außerdem hat man auch für unterwegs immer die Garantie, mit schön gepflegten Händen und Füßen herumlaufen zu können. Allerdings sollten Sie vorab Zeit einplanen, um die Anwendung einzuüben, denn sonst kann schnell eine Verletzungsgefahr drohen.

Das tolle ist ja: Sie müssen nicht unbedingt viel Geld investieren. Gerade als Anfänger reicht ein günstiges Einsteigermodell wie das von Nanssigy vollkommen aus. Für Fans von Markenprodukten habe ich mir die Beurer Geräte MP 64 & 62 angeschaut. Hier bezahlen Sie zwar einen höheren Preis, können sich aber auf ein besonders langlebiges Gerät freuen.

Abraten würde ich Ihnen von einer elektrischen Nagelfeile, wenn Sie unter wirklich stark brüchigen bzw. empfindlichen Nägeln leiden. Dann kommen Sie meist besser mit einem manuellen Maniküre Set zurecht. Ein tolles Set finden Sie in meinem Artiekl zur perfekten Nagelpflege.

Beurer MP 64 Maniküre/ Pediküre Set

Ein hochwertiges Markenset von Beurer* für die Pflege von Händen und Füßen. Dieses Modell ist Akkubetrieben undunterscheidet sich zu der Produktreihe MP 62 maßgeblich mittels dieser Eigenschaft. Mit dem ergonomisch designten Griff liegt das Gerät gut in der Hand und ermöglicht auch an den Füßen eine leichte Arbeit.

Zehn verschiedene Aufsätze gewähren professionelle Ergebnisse, das Modell ist auch bei brüchigen Nägeln und zur Hornhaut Beseitigung verwendbar. Eine Abschaltautomatik setzt nach 20 Minuten ein und macht die Anwendung besonders sicher. Mit Aufbewahrungstasche sowie Schutzkappe.

Beurer MP 64 Maniküre-/Pediküreset
Beurer MP 64 Maniküre-/Pediküreset*
von Beurer GmbH
  • geeignet für Maniküre und Pediküre
  • 3 Geschwindigkeitsstufen
  • 3.200- 4.400 Umdrehungen pro Minute
  • Akkubetrieben

Mein Fazit:
"Ein qualitativ hochwertiges Markenprodukt für einen höheren Preis, aber dafür professionelle Ergebnisse. Mit 10 Aufsätzen von unterschiedlichen Feinheitsgraden."

Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Beurer MP 62 Maniküre/ Pediküre Set

Bei dem Beurer MP 62 Set* handelt es sich ebenfalls um ein Gerät für die Fuß- und Fingernahelpflege. Die Feile ist kabelgebunden mit einem 1m langem Spiralkabel, welches sich auf 2,5 m ausziehen lässt. Es verfügt über ein Gewicht von 111 Gramm.

Bei dem Handstück mit den Maßen 15,8 x 3,5 x 3,65cm ist eine stufenlose Drehzahlverstellung möglich, außerdem funktioniert das Tool sowohl im Links- wie im Rechtslauf. Die 10 im Set enthaltenen Bits bestehen aus Saphir und Polierfilz, es gibt zudem einen Aufsatz für Schleifhülsen aus Sandpapier, von denen 10 Stück mitgeliefert werden. Für Diabetiker und Acrylnägel geeignet.

Beurer MP 62 Maniküre-/ Pediküre-Set
Beurer MP 62 Maniküre-/ Pediküre-Set*
von Beurer
  • zum kürzen, feilen, formen und polieren von Finger- und Fußnägeln
  • nicht für Gelnägel, Kunstnägel & Shellacnägel geeignet
  • 5.400 Umdrehungen pro Minute
  • stufenlose Geschwindigkeitseinstellung

Mein Fazit:
"Hier bekommen Sie ein Beurer-Markengerät zu einem guten Preis. Das umfangreiche Set eignet sich für Mani- wie Pediküre."

Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Nanssigy Nagelfräser

Der preiswerte Nagelfräser von Nanssigy* ist ein vibrationsarmes, leise arbeitendes Gerät mit Akkubetriebssystem. Im Lieferumfang enthalten sind zudem 11 unterschiedliche Aufsätze sowie ein Beutel mit Schleifkappen für den Einmalgebrauch. Gut gefallen hat mir auch die Ausstattung des Sets; hier bekommt man einen praktischen Pinsel mit dazu.

Nanssigy Nagelfräser
Nanssigy Nagelfräser*
von Nanssigy
  • 20000 Umdrehungen pro Minute
  • LED-Displayanzeige
  • für Naturnägel sowie Kunstnägel geeignet
  • in 2 Farben erhältlich (pink & grau)

Mein Fazit:
"Preiswertes Einsteigerset, mit dem sich auch Hornhaut gut entfernen lässt. Mit 11 unterschiedlichen Aufsätzen sowie weiterem Nagelpflege Zubehör."

Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Themen, die Sie interessieren können

Haben Ihnen meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über Ihre positive Bewertung! Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (13 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

* = Affiliate Link

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!