Braucht man eine Rundbürste zusätzlich zur normalen Haarbürste?

Haarbürste für jedes Haar

Ich sage: ja! Meiner Meinung nach sollte man mehrere verschieden Haarbürstentypen besitzen, die für unterschiedliche Funktionen verwendet werden. Neben einer herkömmlichen Haarbürste mit flachem Bürstenkopf und langem Griff zur täglichen Haarpflege empfehle ich zudem mindestens ein Produkt von Tangle Teezer zum Entwirren und für unterwegs sowie eine Rundbürste für das Styling mit dem Föhn.

Beim Vergleich der vielen Formen an Bürsten zeichnet sich insbesondere die Rundbürste als Föhnbürste und Stylinghelfer aus. Mit ihrer runden Form hilft sie, das Haar schnell zu trocknen, Wellen zu kreiern und vom Haaransatz bis in die Spitzen der einzelnen Haarsträhnen für einen perfekten Halt zu sorgen.

Außerdem lässt sich nur mit der runden Form das Maximum an Volumen am Haaransatz sowie schöne Wellen zaubern. Von daher benötigen Sie ganz unbedingt eine qualitative Rundbürste!

Was zeichnet eine gute Rundbürste aus?

Beim Kauf von einer guten Rundbürste gibt es einige Kriterien und Qualitätsmerkmale zu beachten. Zentral ist der Bürstenkopf mit den Borsten und den verwendeten Materialien – sie bestimmen das Ergebnis der fertigen Frisur.

Es stehen Naturborsten und Kunststoffborsten sowie solche ohne Noppen zur Auswahl. Mit Naturborsten bzw. Wildschweinborsten wird das Haar sanft von Schuppen, Staub und anderem Schmutz gereinigt. Außerdem nehmen die Naturborsten das Haarfett vom Ansatz auf und verteilen es in den gesamten Strähnen – so werden die Haare schön geschmeidig.

Indem Borsten aus Kunststoff widerstandslos durch das Haar gleiten und leicht zu reinigen sind, ist auch dieser Borstentyp empfehlenswert. Mit einem geringen Eigengewicht liegt die Rundbürste besser in der Hand und man bekommt beim Stylen keine schweren Arme.

Ebenso hilfreich sind Bürstenkörper aus Keramik, weil sie die Wärme gut leiten und damit verkürzte Trockenzeiten garantieren. Meist sorgen die antistatischen Borsten außerdem für einen schönen Glanz im Haar – vor allem kombiniert mit Mischborsten.

Auch ein praktischer Bürstenkörper mit einem rutschfesten Griff ist von Vorteil. Insgesamt ist auf eine hochwertige, stabile Verarbeitung zu achten. Insbesondere das Borstenbett sollte keine scharfen Kanten aufweisen, das kann die Kopfhaut strapazieren.

Gibt es Rundbürsten die das Haar schonen?

Tangle Teezer Round Tool runde Bürsten Form

Ja! Die Bürste von Tangle Teezer verfügt über Nylonborsten, die in den typischen zwei Längen angeordnet sind. Mit den flexiblen Enden wird nicht am Haar gerissen, der Griff liegt gut und sicher in den Händen. Diese Bürste ist mit ihrem mittelgroßen Durchmesser für die meisten Haarlängen geeignet, besonder aber für eine kürzere bis mittlere Haarlänge.

Auch Bürsten mit Wildschweinhaarborsten sind schonend für Haar und Kopfhaut. Bei empfindlichem und strapaziertem Haar sollte daher entweder ein Tangle Teezer Tool oder eine Bürste mit zumindest gemischten Borsten zum Einsatz kommen.

Weiterhin sind auch Bürsten mit einem Keramik Körper schonender für das Haar als hölzerne Bürsten, da erstere oft mit Luftlöchern versehen sind. Durch das Keramik wird die Hitze besser abgeleitet und gleichmäßig an das Haar abgegeben. Zudem sorgen die Luftlöcher dafür, dass die Haare schneller trocken werden und sich die Schuppenschicht der Haaroberfläche schließt.

Welcher Durchmesser eignet sich für welche Frisur?

Tatsächlich ist der Durchmesser bei einer Rundbürste wichtig, weil er die Frisur maßgeblich beeinflusst. Dabei gilt die Faustregel: je größer der Bürstenkopf, desto mehr Schwung und Volumen kann die Bürste kreieren und je mehr Haarlänger sollte vorhanden sein. Solche Looks mit großen Wellen sehen elegant aus und schmeicheln den meisten Frauen.

Eher kleinere Durchmesser bewegen sich im Spektrum von 12 bis 42 Zentimetern und sorgen im Umkehrschluss für kleine Locken. Sie zaubern aber auch eine Menge Volumen am Ansatz, insbesondere bei kürzerem Haar. Zudem ist dieser Bürstenkopf perfekt für das frisieren von Ponys oder Bobfrisuren.

Welche Rundbürste für welchen Haartyp?

Perfekt gestylte Haare mit der Rundbürste

Um die passende Bürste für den eigenen Haartyp zu finden, kann ich Ihnen ein paar Orientierungshilfen geben. So ist etwa das Material der Borsten ein Kriterium für die Wahl der Rundbürste:

Wenn Ihr Haartyp in dickem und lockigem Haar besteht, sind Wildschweinborsten oft ungeeignet, weil sie das Haar mit ihren eng beieinanderliegenden Borsten schnell verknoten können.

Da Kunststoffborsten bzw. Nylonborsten meist über Noppen verfügen, gleiten sie sehr gut durch das Haar und entwirren es schonend. Aus diesem Grund sollten alle mit lockigem, krausem oder welligem Haar zu einem Bürstenkopf mit Kunststoffborsten nachdenken.

Zu Borsten völlig ohne Noppen sollten Sie nur greifen, wennes sich dabei um Naturborsten handelt. Dann helfen diese runden Bürsten, empfindliches und strapaziertes Haar zu stylen. Dieser Bürstentyp ist wohltuend für die Kopfhaut und ist auch bei Extensions ideal.

Auch der Durchmesser ist wichtig: eine große Bürste mit einem durchschnittlichen Durchmesser von 43 Zentimetern ist optimal für dichtes und langes Haar. Für feines oder kurzes Haar ist eine geringe Größe ideal – sie verleiht viel Volumen am Ansatz.

Wie föhne ich die Haare mit der Rundbürste?

Wir haben eine ausführliche Frisieranleitung erstellt in der Sie lernen, richtig Volumen ins Haar zu föhnen dank Rundbürste und Föhn.

Wo kann man Rundbürsten kaufen?

Ich kaufe meine Haarbürsten bevorzugt online. Neben Shops für Friseurbedarf finden sich die besten Produkte auch auf Amazon und Douglas. Mit verschiedenen Friseurbedarf Händlern zur Auswahl kann man die Preise meist auch gut vergleichen.

Weitere Beiträge für Sie

Haben Ihnen meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über Ihre positive Bewertung! Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (2 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

* = Affiliate Link

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!