Was ist eine Glättbürste und wie funktioniert sie?

Die Glättbürste wird auch manchmal als Glättungsbürste bezeichnet und kombiniert die Eigenschaften eines Glätteisens mit denen einer regulären Haarbürste.

Ähnlich wie bei einem Glätteisen gibt es bei dieser innovativen Technologie eine Heizplatte, die sich in einem Gehäuse aus Kunststoff befindet und in Verbindung mit Strom warm wird. Bei der Glättbürste befindet sich die Heizplatte auf dem Bürstenkissen, wo bei einer normalen Haarbürste nur die Borsten angebracht sind. Die erzeugte Wärme wird dann beim Bürsten an das Haar weitergeleitet und erzielt einen Glättungseffekt.

Anders als beim Glätteisen geschieht das durch die zusätzlichen Borsten bzw. Noppenaufsätze auf der Heizplatte und nicht durch die zwei heißen Platten. Die Borsten fungieren wie eine Haarbürste und erzielen somit eine besonders gleichmäßige Wärmeverteilung.

Wie benutzt man eine Glättbürste?

Die Verwendung einer Glättbürste ist denkbar unkompliziert und erfordert nicht mehr Vorbereitung, als Sie es von der Benutzung eines Glätteisens oder Föhns gewohnt sind.

Bürsten Sie Ihr Haar vor der Anwendung gründlich, um es gut zu entwirren und eventuelle Knötchen zu lösen. Auch sollte sich das Haar in einem trockenen Zustand befinden, denn feuchtes oder sogar nasses Haar ist wesentlich empfindlicher gegenüber Wärme.

Zudem empfehle ich Ihnen, das Haar zusätzlich mit einem Hitzeschutzspray auf die thermische Behandlung vorzubereiten.

Wenn Sie diese Schritte befolgt haben, stecken Sie Ihr Haar in grobe Partien ab. Fahren Sie nun langsam mit der Glättbürste durch die erste Partie, wobei Sie wie beim normalen Bürsten vorgehen. Verweilen Sie möglichst nicht länger an einer Haarstelle als 2 Sekunden, das reicht für eine Glättung bereits aus. Achten Sie unbedingt darauf, die Kopfhaut nicht mit den Heizelementen in Kontakt kommen zu lassen, sonst droht eine Verbrennungsgefahr!

Diesen Vorgang wiederholen Sie nun mit den übrigen Strähnen, bis alle Haare einmal mit der Glättbürste in Kontakt waren. Schon sind Sie fertig und Ihre Haare glatt und geschmeidig!

Wie unterscheidet sich die Glättbürste von Glätteisen und Föhn?

Besonders im Alltag ist die Glättbürste eine hervorragende Alternative zum klassischen Glätteisen oder Glättungsvorgang mit Föhn. Hier erkläre ich Ihnen, wieso!

Glätteisen arbeiten in der Regel mit Temperaturen von 150° bis über 230° Celsius und sorgen so für einen starken Glättungseffekt. Durch den Druck und die Hitzeeinwirkung von zwei Seiten ist das Haar aber starker Strapazierung ausgesetzt, was auf Dauer zu Haarschäden führen kann.

Der Haartrockner bzw. Föhn leistet seinen Dienst mit einer Temperatur von maximal 100° Grad Celsius und hat somit die geringste Belastung durch Wärme. Das Glätten mit Föhn und Rundbürste erfordert jedoch einiges an Geschick und ist zeitintensiv. Schwer erreichbare Stellen wie der Hinterkopf sind mit dieser Methode außerdem schwer in den Griff zu bekommen.

Eine Glättbürste dagegen kombiniert die Vorteile einer Bürste mit denen eines Glätteisens und ist ungemein praktisch, wenn Sie mit kurzem Zeitaufwand perfekt gestylt sein möchten.

Durch die Wärmeabgabe von nur einer Seite hat die Glättbürste eine geringere Hitzeeinwirkung als ein Glätteisen, ermöglicht aber gleichzeitig eine sichtbare Glättung des Haars.

Glättbürsten verfügen über eine geringe Aufheizzeit, was Ihnen ein rasches Styling ermöglicht. Das Haar wird geglättet, verliert aber nicht sein Volumen und sieht dadurch sehr natürlich aus. Durch das gleichzeitige Glätten und Bürsten der Haare wird auf eine handliche Art Frizz eliminiert.

Lediglich den Haaransatz und die Haarspitzen kann man mit der Glättbürste weniger stark bearbeiten, was aber bei genauem Hinsehen kein Nachteil ist. Denn mit einem Glätteisen geht sämtliches Volumen verloren und Sie können außerdem unschöne „Knicke“ ins Haar bringen.

Kurz gesagt kann Ihre Glättbürste ohne Probleme als Austausch für das klassische Glätteisen bezeichnet werden, da sie das Haar unkompliziert und schnell glättet. Nur wer einen Sleek Look bevorzugt wird diesen besser mit einem Glätteisen erreichen können.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Bei der Anschaffung einer Glättbürste gibt es einige Kriterien, die Sie beachten sollten, um das Gerät zu finden, das am besten zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt.

Ihre Glättbürste sollte über eine automatische Abschaltautomatik verfügen, die Ihre Bürste nach einer gewissen Zeit im Ruhezustand abschaltet. Damit gewähren Sie sich vollste Sicherheit bei der Benutzung, und auch ein versehentliches Vergessen wird verzeihlich behandelt.

Um Ihr Gerät auch unterwegs problemlos anwenden zu können, sollte die Kabellänge mindestens 1,50 m betragen. Ebenfalls ist es wichtig, dass die gewählte Glättbürste über ein Kabeldrehgelenk verfügt, denn damit vereinfachen Sie sich zum Beispiel das Bürsten des Hinterkopfes.

Ionisierungsverfahren und Keramikbeschichtung sind nützliche Features, die eine statische Aufladung des Haars verhindern und daher optimalerweise bei Ihrer Glättbürste vorhanden sein sollten. Eine Keramikbeschichtete Glättbürste optimiert zudem die Gleitfähigkeit und sorgt für ein besonders glänzendes Erscheinungsbild. Auch für die langfristige Schonung der Haare ist ein solcher Haarglätter mit hitzebeständiger Keramik vorteilhaft.

Die Größe des Produkts und das Gewicht sind nicht nur für viel Reisende interessant. Auch wenn sie Ihr Gerät hauptsächlich daheim benutzen, kann ein zu schweres Modell die Arbeit unnötig anstrengend machen. Besonders bei sehr dichtem, dickem Haar liegt die Glättbürste dann wortwörtlich schwer in der Hand.

Test & Empfehlung

Remington CB7480

Die Glättungsbürste in der Ausführung CB7480 von Remington* verhindert durch ihre Ionen-Funktion statisch aufgeladenes Haar. Das optisch sehr ansprechende Gerät gleitet leicht durchs Haar, es gibt kein reißen oder ziehen.

Durch das angereicherte mit Mandelöl und Keratin empfehle Ich diesen Haarglätter besonders für Frauen mit zu Frizz neigender Haarstruktur.

Remington CB7480 Glättbürste
Remington CB7480 Glättbürste
Remington CB7480 Glättbürste*
von Remington
  • Keramikbeschichtung
  • Ionentechnologie
  • Aufheizzeit 30 Sekunden

Mein Fazit:
"Ein rundum überzeugendes Gerät mit luxuriösem Zusatz von Mandelöl und Keratin in hochwertiger rosé-grauer Optik.“

Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

ghd Hot glide Brush

Im Test hat die ghd glide hot brush* gezeigt, dass sie auch bei besonders krausem und welligem Haar gut durch die einzelnen Strähnen gleitet. Diese Glättungsbürste ist sehr rasch aufgeheizt und sorgt somit schnell für ein seidiges Ergebnis.

Das drehbare Kabel und das leichte Gewicht dieses Modells sind mir positiv aufgefallen, weshalb ich die ghd glide Glättungsbürste gerne für Reisen wähle.

ghd glide Hot Brush
ghd glide Hot Brush
ghd glide Hot Brush*
von ghd
  • Keramikbeschichtung
  • Ionentechnologie
  • Leichtes Gewicht

Mein Fazit:
"Die Bürste der beliebten Marke ermöglicht ein sehr rasches Frisieren und ist aufgrund ihres Gewichts meine Nr. 1 für unterwegs!"

Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

CNXUS Glättungsbürste

Diese Glättungsbürste von CNXUS* überzeugt mit ihren fünf Temperatureinstellungen, die einen glättenden Effekt bei jedem Haartyp erzeugen. Die niedrigste Stufe beginnt dabei mit 150°Celsius und die höchste endet mit 230° Grad Celsius.

Der schmale Bürstenkopf macht dieses Modell besonders handlich. Durch die geringe Temperaturstufe gelingt ein sowohl schonender Style als auch geschmeidiges Haar.

CNXUS ionische Haarglätter-Bürste
CNXUS ionische Haarglätter-Bürste
CNXUS ionische Haarglätter-Bürste*
von CNXUS
  • Keramikbeschichtung
  • Ionentechnologie
  • 5 Temperaturstufen

Mein Fazit:
"Eine günstige und benutzerfreundliche Glättungsbürste mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis."

Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Fragen und Antworten zum Thema Glättbürste

Kann man eine Glättbürste bei kurzen Haaren verwenden?

Laut Hersteller sind grundsätzlich die meisten Glättbürsten geeignet für kurzes Haar. Es gibt aber einen kleinen Trick, an dem Sie sich im Zweifelsfall orientieren können: der Bürstenkopf sollte im Idealfall mindestens die doppelte Breite Ihrer Haarsträhnen haben. So greifen Damen mit kurzer Mähne am besten zum schmaleren Modell, dass Ihnen die Handhabung erleichtern kann.

Kann jeder Haartyp von einer Glättbürste profitieren?

Ja, unbedingt! Ob Lockenkopf oder feineres Köpfchen, die Glättbürste zaubert jedem Haartyp natürlich glattes Traumhaar. Da nach einer Anwendung mit der Glättbürste das Volumen erhalten bleibt, kann ich diese Schönheitswaffe jeder Frau wärmstens empfehlen!

Achten Sie bei der Auswahl auf die vom Hersteller angegebene Empfehlung, welche Temperaturstufe für die Benutzung bei Ihrem Haartyp ausreichend ist. Feines Haar kann bereits mit niedrigen Temperaturen in Form gebürstet werden, dickeres Haar benötigt höhere Temperaturen.

Wie schädigend ist die Glättbürste für das Haar?

Da hier mit Wärme operiert wird, ist eine gewisse Beanspruchung des Haares nicht zu vermeiden. Allerdings fällt diese bei der Glättbürste deutlich geringer aus als etwa beim handelsüblichen Glätteisen, denn das Haar wird nur von einer Seite mit Hitze behandelt. Müsste Ich Glätteisen und Glättungsbürste in Punkto Schädigung vergleichen, würde ich die Glättungsbürste für das Stylen von strapaziertem Haar bevorzugen. Das liegt auch daran, dass die meisten Modelle schon mit niedrigen Temperaturen einsatzbereit sind. So muss eine unnötige Belastung des Haares gar nicht erst entstehen.

Wenn Sie Ihren Schopf besonders gut vor möglicher Schädigung schützen möchten, rate ich Ihnen zur Verwendung eines Hitzeschutzsprays. Da ein solches Spray ganz nebenbei das Finish Ihrer Frisur veredelt, sollte es sich ohnehin einen Platz in Ihrem Badezimmerschrank verdient haben.

Wie oft sollte man eine Glättbürste reinigen und wie muss man dabei vorgehen?

Wie oft Sie genau eine Säuberung vornehmen sollten, hängt grundsätzlich von der Häufigkeit ab, mit der Sie Ihre Glättbürste benutzen. Die Reinigung sollte idealerweise zügig nach der Verwendung stattfinden, um Ablagerungen wie Stylingrückstände besser entfernen zu können.

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie die Glättbürste vom Stromnetz getrennt haben und das Gerät ausgekühlt ist. Je nach Modell können Sie nun die Borstenzwischenräume entweder mit einem Wattestäbchen oder einem feuchten Schwammtuch säubern.

Ich rate Ihnen, Ihre frisch gereinigte Glättbürste in einer Schublade zu verstauen, wo sie vor Staub und anderer Verschmutzung geschützt ist. Damit stellen Sie sicher, dass Sie lange Freude an Ihrem Gerät haben und können es beim nächsten Mal sofort einsetzen.

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Neben der Glättbürste habe ich bereits einige Beautyhelfer eingehend testen und vergleichen können. Im Folgenden habe ich Beiträge für Sie zusammengetragen, die Ihnen die Suche nach wirksamen Tools erleichtern könnten:

Haben Ihnen meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über Ihre positive Bewertung! Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (16 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

*= Affiliate Link

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!