Was genau ist eine Warmluftbürste und wie unterscheidet sie sich zu anderen Haarstyling Tools?

Die Warmluftbürste wird auch als rotierende Warmluftbürste oder Airstyler bezeichnet. Sie funktioniert elektrisch und kombiniert die Eigenschaften von Föhn und Haarbürste in einem Gerät.

Vielleicht haben Sie bereits von der Glättbürste gelesen?

Jedenfalls ähneln sich Glättbürste und Warmluftbürste in ihrer Handhabung. Denn mit beiden Tools frisieren Sie Ihr Haar mittels eines thermisch funktionierendem Bürstenkopfes, der manuell durch das Haar bewegt wird.

Die Warmluftbürste arbeitet dabei nicht mit Heizplatten wie eine Glättbürste oder ein Glätteisen, sondern wie der Name sagt, mit Warmluft. Sie wird über kleine Löcher im Bürstenaufsatz gepustet, die an das Haar weitergegeben wird und es somit stylt.

Man kann dabei zwischen einem unbeweglichen und einem rotierenden Bürstenkopf wählen, denn die Aufsätze sind austauschbar. Ein rotierender Bürstenaufsatz sorgt besonders rasch für lockige und voluminöse Ergebnisse, bedarf aber etwas Übung beim Verwenden. Eine Warmluftbürstenaufsatz ohne Rotationsmechanismus erfordert dies nicht und kann daher auch von „Ungeübten“ problemlos eingesetzt werden.

Aufgrund ihrer Funktionsweise wird die rotierende Warmluftbürste auch oft Thermobürste genannt. Da sie besonders gerne und häufig dafür benutzt wird, Locken in das Haar zu bekommen, werden Sie im Internet auch oft auf den Begriff „Lockenbürste“ stoßen.

Jedoch bieten die wechselbaren Aufsätze Ihnen die Möglichkeit, das Stylinggerät auch für eine Vielzahl anderer Frisuren zu verwenden. Allein die Auswahl an verschiedenen Rundbürstenaufsätzen ist vielfältig genug, um häufiger etwas Neues auszuprobieren.

Dabei spielt der unterschiedliche Durchmesser der Bürstenaufsätze eine entscheidende Rolle. Wofür welche Durchmesser gedacht sind habe ich Ihnen unter dem Punkt „Welche Styles kann man mit der Warmluftbürste kreieren“ weiter unten zusammengefasst.

Wie wird eine rotierende Warmluftbürste benutzt?

Das Benutzen einer Warmluftbürste ist sehr anwenderfreundlich und unkompliziert. Verwenden Sie die Warmluftbürste im noch feuchten Haar, da Sie ja gleichzeitig stylen und trocknen möchten.

Machen Sie sich vorher bewusst, welchen Style sie erreichen möchten. Wählen Sie demnach Ihren Bürstenaufsatz aus. Teilen Sie Ihr Haar in einzelne Strähnen ab.

Wenn Sie einen Aufsatz mit Rotationsfunktion verwenden und Wellen kreieren möchten, wickeln Sie die Haarenden um den Bürstenkopf. Falls Sie einen süßen Lockenkopf erzielen möchten, wickeln Sie die ganze Haarpartie mehrmals um den Aufsatz.

Schalten Sie nun die Gebläsestufe ein, um das Haar zu trocknen und damit Ihre Frisur parallel zu fixieren. Sie können die Gebläsestufe höherstellen, wenn Sie ein schnelleres Trocknen wünschen. Beginnen Sie aber immer zuerst mit einer niedrigen Stufe, um das Haar nicht mit zu viel Hitze zu strapazieren und arbeiten sich langsam hoch.

Verfügt Ihr Modell über eine Kaltluftstufe, schalten Sie diese ein, bevor Sie mit der nächsten Strähne beginnen. Dieser Schritt ermöglicht ein besonders gutes Fixieren der Haare und lässt sie glänzender aussehen.

Welche Styles kann man mit der Warmluftbürste kreieren?

Eine klare Antwort: fast alle! Denn gerade ihre Vielfältigkeit ist das große Plus der rotierenden Warmluftbürste. Ob voluminös, wellig, lockig oder glatt – die Warmluftbürste kann von Ihnen nach Lust und Laune für das gewünschte Styling verwendet werden!

Denn der erzielte Effekt hängt nur davon ab, welchen Aufsatz Sie auf ihr Gerät stecken möchten. Die meisten Warmluftbürsten sind in der Form einer Rundbürste, da diese für Haare mit viel Volumen sorgt und sie währenddessen schnell trocknet.

Es gibt aber auch zwischen den Rundbürstenaufsätzen Unterschiede, denn sie variieren oftmals in ihrem Durchmesser. Standardmäßig sind die Durchmesser von 50mm und 20 mm beliebt, da sie jeweils größere und kleinere Wellen in Ihr Haar zaubern können.

Das ist jedoch längst nicht alles: Einige Warmluftbürsten verfügen über Glättaufsätze, mit denen Sie geschmeidig glattes Haar erzielen können. Weiterhin können Sie auch Beach Waves und einen Innen- bzw. Außenschwung kreieren.

Auch was die Haarlänge betrifft sind Ihnen mit der Warmluftbürste keine Grenzen gesetzt. Gerade für das Stylen von kinnlangen Bob-Schnitten und Ponys ist eine rotierende Warmluftbürste ideal, da sie einen schönen Schwung in das Haar bringt.

Wie schädigend ist eine rotierende Warmluftbürste?

Die Haarschädigung fällt bei einer Warmluftbürste deutlich geringer aus als bei einem handelsüblichen Lockenstab oder Glätteisen. Das liegt vor allem an der Technologie, die das Haar mit warmer Luft in Form pustet, anstatt es in direktem Kontakt mit Heizelementen zu stylen.

Achten Sie beim Gebrauch stets darauf, die Geschwindigkeitsstufen möglichst niedrig einzustellen, um Ihre Haare nicht unnötig zu strapazieren. Ebenfalls empfehle ich Ihnen, ein Modell mit keramikbeschichteten Borsten zu verwenden, denn die Beschichtung schützt Ihren Schopf zusätzlich vor zu starker Hitzeeinwirkung.

Wenn Sie also auf der Suche nach einem möglichst schonenden Haarstyling Tool sind, lege ich Ihnen die Anschaffung einer rotierenden Warmluftbürste nahe.

Auf welche Kriterien sind bei einem Kauf zu achten?

Um das am besten zu Ihnen passende Gerät auszuwählen ist es sinnvoll, auf einige wichtige Funktionen zu achten bevor Sie einen Kauf tätigen.

Keramikbeschichtete Borsten sind immer von Vorteil für Ihr Haar, da sie sich positiv auf die Wärmeverteilung auswirken und zugleich Glanz erzeugen. Während reine Kunststoffborsten schneller beschädigt sein können und Metallborsten sich zu stark erhitzen, ist Keramik ein sehr schonend arbeitendes Material.

Eine Ionen-Technologie ist aus denselben Gründen vorteilhaft, denn Ionen verhindern den Feuchtigkeitsverlust des Haars und hinterlassen es somit geschmeidiger.

Die Regulierbarkeit der Temperatur ist ein absolutes Muss für jede rotierende Warmluftbürste. Achten Sie darauf, dass Ihr Modell mindestens 2 Wärmestufen besitzt, idealerweise ist auch eine Kaltfunktion vorhanden.

Zudem ist es wichtig, eine Warmluftbürste zu kaufen, die angemessene Temperaturen benutzt. Diese sollte zwischen 100/120° Grad und maximal 170° Grad Celsius liegen. Es sollten außerdem mindestens zwei Gebläsestufen enthalten sein, da das Gebläse die Geschwindigkeit des Trockenvorgangs beeinflusst.

Da Sie Ihre Warmluftbürste täglich in Gebrauch haben, ist es empfehlenswert, wenn diese über einen ergonomischen Griff verfügt. Damit liegt sie Ihnen gut in der Hand!

Abschließend ist ein möglichst langes Kabel und ein drehbares Kabelgelenk wichtig, um die Warmluftbürste jederzeit und überall benutzen zu können.

Für welche Haartypen ist eine rotierende Warmluftbürste geeignet?

Für alle! Die meisten Geräte werden ohnehin für alle Haarstrukturen empfohlen, Sie können sich aber auch nach Folgendem Tipp richten:

Wählen Sie bei langem Haar eine Warmluftbürste mit einem Durchmesser ab 30 Millimeter, bei kurzen Haaren reichen schon 20 Millimeter.

Wenn Sie sehr dickes Haar besitzen, achten Sie auf eine Leistung ab 1000 Watt. Bei feinem Haar sollte die Wattleistung geringer sein, da Ihr Haartyp von Natur aus schneller trocken wird.

Mein Tipp: mit einem Rundbürstenaufsatz können Sie bei naturgewelltem Haar locker fallende Beach Waves kreieren!

Wie reinigt man die Warmluftbürste am besten?

Für die Reinigung Ihrer rotierenden Warmluftbürste entfernen Sie die losen Haare mit einem Kamm. Die abnehmbaren Aufsätze können Sie in eine Seifenlauge einlegen oder mit dieser abwaschen. Dabei immer darauf achten, dass Ihr Gerät nicht mehr am Stromnetz angeschlossen ist.

Den Bürstenstiel können Sie nur trocken säubern oder mit einem leicht feuchten Tuch abwischen, da dieser auf gar keinen Fall mit starker Nässe in Berührung kommen sollte.

Falls Ihre Bürste über einziehbare Borsten verfügt, können Sie nun diese Funktion bedienen. Verstauen Sie Ihre Thermobürste nun in einer Schublade oder einer Aufbewahrungstasche, um sie vor Staub zu schützen.

Test & Empfehlung

Remington Keratin Protect AS8810

Diese Warmluftbürste von Remington konnte im Test besonders schnell aufgeheizt werden. Sie gleitet sehr schön durch die einzelnen Haarsträhnen und es gibt keine statische Aufladung. Auch mittellanges Haar lässt sich mit der Remington Keratin Protect AS8810* leicht eindrehen, ohne das ein verheddern droht.

In Kombination mit den ölangereicherten Borsten und der Keramikbeschichtung erzielt diese Föhnbürste einen besonders seidig-glänzenden Effekt.

Remington Warmluftbürste Keratin Protect AS8810
Remington Warmluftbürste Keratin Protect AS8810*
von Remington
  • 1000 Watt Leistung
  • Keramikbeschichtung
  • Mit Keratin & Mandelöl angereichert

Mein Fazit:
"Dank der mit Keratin und Mandelöl angereicherten Borsten verleiht diese edel aussehende Warmluftbürste besonders geschmeidiges Haar.

Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

BaByliss AS200E

Die Babyliss AS200E Warmluftbürste* besitzt eine sehr hochwertige Verarbeitung. Positiv aufgefallen sind mir zudem die Wildschweinborsten, die in Kombination mit der Ionen-Technologie und Keramikbeschichtung viel Glanz in das Haar bringen.

Auch der Preis spricht für sich, in dem die 4 Aufsätze bereits enthalten sind. Praktisch ist die mitgelieferte Zentrierdüse für das Befeuchten des Haares, die zum Auffrischen der Frisur am zweiten Tag benutzt werden kann ohne das Haar erneut waschen zu müssen.

BaByliss AS200E Rotierende Warmluftbürste
BaByliss AS200E Rotierende Warmluftbürste*
von BaByliss
  • Ionen-Technologie
  • 1000 Watt Leistung
  • Keramikbeschichtung

Mein Fazit:
"Dieses Gerät mit Naturborsten ist hervorragend für das Styling feuchter Haare geeignet und kommt mit 4 Aufsätzen daher."

Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Revlon Pro RVDR5222

Dieses Modell ermöglicht durch das ovale Design ein sehr einfaches Bearbeiten des Hinterkopfes und dreht die Haarenden in hübsche gelockte Spitzen. Die negativen Ionen und der gleichmäßige Luftstrom trocknen das Haar bereits nach kurzer Zeit.

Die kugelförmigen Borsten der Revlon pro RVDR5222* sind ideal, um das Haar vorsichtig zu entwirren und massieren die Kopfhaut sanft. Da hier kein rotieren der Bürste stattfindet, ist dieses Gerät für Einsteiger besonders zu empfehlen, die das eindrehen der Strähnen lieber selbst übernehmen möchten.

Revlon Pro RVDR5222
Revlon Pro RVDR5222*
von Helen of Troy
  • 800 Watt Leistung
  • Keramikbeschichtet
  • Ionen-Technologie

Mein Fazit:
"Durch die besonders gute Luftverteilung kann man ein rasches und schonendes Ergebnis erzielen."

Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preis inkl. MwSt., zzgl. ggf. Versandkosten. Hier angezeigte Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Die Warmluftbürste ist eine von zahlreichen Schönheitswaffen, die ich bereits testen und vergleichen konnte. Nachfolgend habe ich weitere Beiträge für Sie zusammengetragen, die Sie interessieren könnten:

Haben Ihnen meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über Ihre positive Bewertung! Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (16 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

*= Affiliate Link

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!