Bobfrisuren » Long-Bob, stufig, mit Locken & Faux-Bob Frisuren – alle Varianten mit Bildern

Der Klassiker schlechthin unter den halblangen Frisuren ist der Bob. Er kommt einfach nicht aus der Mode, was nicht zuletzt daran liegt, dass dieser Schnitt so wandelbar ist.

Er kann von Frauen jeden Alters getragen werden und sowohl jede Haarqualität macht es möglich, einen Bob zu tragen.

Die Wandlungsfähigkeit des Bobs macht ihn zu einem echten Liebling von Designern und natürlich seinen Trägerinnen.

Egal ob er glatt geföhnt wird, wild gelockt ist oder mit frechen Stufen aufgepeppt wird, der Bob hat einfach das gewisse Etwas.

Durch farbliche Akzente lässt sich dieser tolle Schnitt noch weiter verändern. Wer also eine Frisur sucht, die Tag für Tag anders gestylt werden kann, liegt mit dem Bob absolut im Trend.

Vielleicht stellen Sie sich aber gerade auch die generelle Frage: Welche Frisur passt zu mir? Dann lesen Sie dort und kommen wieder zurück!

Welche verschiedenen Bob Frisuren gibt es?

  • Kurzbob
  • Long-Bob
  • Lockiger Bob
  • Faux Bob

Im Jahr 2022 kommen folgende Styling Varianten der Trendfrisur hinzu:

  • Box Bob
  • Shaggy Bob
  • Blunt Bob

So wandelbar ist sie, die Bob Frisur

Bobfrisur
Bobfrisur

Junge, sportliche Frauen lieben den kinnlangen Bob, weil er so herrlich unkompliziert ist. Gerade wenn der Bob etwas fransig oder stufig geschnitten ist, wird dieser Schnitt unglaublich pflegeleicht. Waschen, föhnen und fertig.

Mit etwas Gel lassen sich zusätzlich coole Akzente setzen. Auch die unterschiedlichen Längen machen den Bob immer wieder zu einer neuen Frisur. Wird der Bob im Stil der sechziger Jahre getragen, ist er meist recht kurz und endet knapp über den Ohren. Gängiger ist aber die Tragweise bis zum Kinn.

Leichte Stufen sorgen für elegante Fülle und lassen den Bob sehr weiblich wirken. Werden die Längen dann noch etwas heller als der Grundton gefärbt, kommt mehr Frische in den Schnitt. Aufgehellte Spitzen geben dem Look sein spezielles Aussehen.

Welche Varianten gibt es?

Die Trendfrisur punktet mit ihrer Vielseitigkeit und kann in verschiedenen Formen getragen werden. Dabei ist allen Bob Cuts gemein, dass sie unkompliziert und schnell im Styling sind.

Bei dem Blunt Cut Bob oder kurz Blunt handelt es sich um den Klassiker mit akkuratem Schnitt. Er reicht über die Ohren und endet etwas unterhalb des Kinns, ungefähr mittig des Halses. Dieses Styling wird vom Friseur oft mit einem Pony empfohlen – so wirkt die Frisur sehr moder und clean.

Um die strenge Note des Looks etwas aufzulockern können Sie diesen Bob auch wellig stylen. Mit dem sogenannten Shaggy Cut ist eine stufige Bob Version der Trendfrisur gemeint, bei der das Deckhaar und die Frontpartie mit vielen kurzen Stufen versehen wird. Hier ergibt sich eine tolle lebendige Haarstruktur, die sehr lässig aussieht.

Der Micro Bob ist etwas für mutige: das Haar wird vom Friseur bis zu den Ohrläppchen gekürzt. Diese Frisur ist markant und passt nicht zu jedem Gesicht bzw. Gesichtsform – fragen Sie den Friseur Ihres Vertrauens, ob dieses Styling für Sie in Frage kommen würde.

Brandaktuell ist auch der sogenannte Box Bob: hier wird gezielt mit asymmetrischen Stufen gearbeitet, also der Hinterkopf leicht durchgestuft, sodass die Haare vorne länger fallen. Dabei kann die Haarlänge individuell gewählt werden – ob gerade übers Ohrläppchen oder bis zur Schulter bleibt Ihnen überlassen. Ideal für alle, die sich eine Menge Volumen wünschen.

Ein ewiger Klassiker ist und bleibt der Long Bob. Er endet in etwa auf Höhe vom Schlüsselbein bzw. an den Schultern und ist damit die perfekte Haarlänge für alle, die es nicht zu kurz mögen. Diesen Cut können Sie bei jeder Haarstruktur tragen und ist der Bob mit der höchsten Vielseitigkeit beim stylen.

Hier können Sie die aktuell beliebtesten neuen Bob Trends für 2022 noch einmal ansehen:

 

Wem steht ein Bob?

Eine tolle Eigenschaft des Friseur Lieblings: die Frisur steht jedem Gesicht und kann ganz einfach an jede Gesichtsform und jeden Haartyp angepasst werden. Insbesondere klassische Versionen wie der Long Bob stehen wirklich jedem und umschmeicheln die jeweilige Gesichtsform sehr schön.

Je nach Gesichtsform kann also die Länge dieses tollen Allrounders variiert werden. Feines Haar sollte nicht zu lang getragen werden und wird immer etwas fedrig geschnitten, um mehr Fülle zu erzeugen. Werden die Haare dann noch leicht antoupiert, entsteht ein tolles Volumen.

Der Long-Bob überzeugt mit längeren Seitenpartien und kann durch einen schräg geschnittenen Pony noch verändert werden. Hier wird die Asymmetrie des Box Bobs wiederaufgegriffen, jedoch in einer länger als kinnlangen Version.

Schauen Sie sich auch die vielen weiteren Varianten von Bob Frisuren im folgenden Video an:

Glatter oder Bob mit Locken?

Der lockige Bob
Der lockige Bob

Wird der Bob glatt getragen, ist ein sehr präziser Schnitt wichtig. Hier ist es sehr entscheidend, dass die Optik immer perfekt ist. Mit einer extravaganten Haarfarbe ist der glatte Bob immer ein Eyecatcher.

Ist es Zeit für einen Nachschnitt, kann auch mit Haarschaum die Mähne etwas verwuschelt werden. So bekommt der eigentlich strenge Schnitt eine verspielte Note.

Der Bob mit Locken ist das totale Gegenteil der Sleek-Version. Hier geben Locken in verschiedenen Stärken den Ton an.

Kleine Löckchen geben dem Look etwas Elfenhaftes, während große und üppige Locken feminin und extravagant zugleich wirken.

Ein tolles Zwischending ist der wellige Bob. Er schmeichelt jedem Gesicht und wirkt immer top gestylt.

Für die großen Locken verwende ich den dicken Lockenstab von Babyliss.

Und für die Variante kleinere Locken habe ich den Lockenstab von Remington im Gebrauch.

Das Schöne am lockigen Bob ist, dass er mit einem Glätteisen sehr schnell in eine glatte Version verwandelt werden kann.

Der Faux-Bob – Bobfrisur für längere Haare

Viele Stars entdecken gerade den Bob oder Long-Bob für sich. Diese Frisur ist so topaktuell wie nie zuvor. Wer sich gerade sowieso einen neuen Haarschnitt gönnen möchte, kann mit einem Bob nichts falsch machen.

Doch gerade langhaarige Frauen scheuen sich, ihre Mähne für einen Trend zu opfern. Schließlich brauchen Haare eine gewisse Zeit, bis sie eine schöne Länge erreicht haben.

Wenn Ihr Haar also schön und gesund ist, können wir durchaus verstehen, dass Sie keine Schere in die Nähe lassen wollen. Trotzdem müssen Sie nicht auf den trendigen Bob verzichten.

Wie das geht? Ganz einfach, mit dem Faux-Bob. Hier wird ordentlich geschummelt und Ihre Haare bleiben lang. Trotzdem können Sie Freunde und Kollegen mit einer modischen Bob-Frisur überraschen.

So stylen Sie den Faux-Bob

Der Faux Bob
Der Faux Bob

Für diese Frisur müssen Ihre Haare mindestens schulterlang sein. Die Haare werden hierfür einfach geschickt hochgesteckt, sodass der optische Eindruck einer Bobfrisur entsteht. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten.

Generell werden die Haare immer zu einem Pferdeschwanz oder zwei Partien zusammengenommen und weggesteckt.

Sie haben beim Faux-Bob die freie Wahl, ob Sie einen Mittelscheitel oder einen Seitenscheitel frisieren. Glatt oder lockig ist ebenfalls Geschmackssache.

Wenn Sie mehr Volumen möchten, sollten Sie die Haare unbedingt vorher mit einem Lockenstab wellen oder auf große Wickler drehen. Dann einfach gut auskämmen und losstylen.

Binden Sie sich dann im Nacken einen tiefen Pferdeschwanz am besten mit einem durchsichtigen Haargummi. Ziehen Sie dann das Haargummi etwas herab, sodass Sie die Haare bequem auf Kinnhöhe einschlagen können.

Wenn Sie den Bob kürzer oder länger tragen möchten, passen Sie einfach nur die Höhe des Haargummis an. Schlagen Sie also die losen Enden unter und stecken Sie diese mit Haarnadeln unsichtbar am Hinterkopf fest. Die Frisur bekommt so zusätzlich Volumen.

Wer besonders schweres Haar hat, kann die Haare unterhalb des Haargummis auch locker flechten und dann erst feststecken. So haben die Haarnadeln mehr Halt und Haarsträhnen können sich schlechter lösen. Mit Haarspray können Sie die Haarpracht sehr gut fixieren.

Tricks für Faux-Bob Frisuren

Wenn Sie Stufen haben, dann ist die lockige Variante einfacher, denn hier dürfen ruhig einige Strähnen herausschauen. Das Gesamtbild wirkt etwas lässiger und weniger elegant.

Bei störrischen Haaren hilft eine Anti-Frizz-Lotion, die direkt nach der Haarwäsche im feuchten Haar verteilt wird. Ein sehr gutes Ergebnis kann mit den John Frieda Frizz Ease Haar Bändiger erzielt werden. Er verwandelt widerspenstiges Haar sofort in geschmeidiges, glänzendes Haar.

Wenn Sie es nicht schaffen, die Haare nur mit dem Pferdeschwanz festzustecken, entscheiden Sie sich einfach für mehrere kleine Partien. Durch Zupfen werden die Lücken anschließend kaschiert.

Zum Abschluss noch ein zweites Video mit ausschließlich kurzen Bob Frisuren:

Weitere Beiträge zu Frisuren, die Sie interessieren könnten

Neben diesem Artikel zu Bobfrisuren haben wir eine ganze Reihe von weiteren Beiträgen zu Frisuren, die für Sie vielleicht auch von Interesse sein könnten:

Haben Ihnen meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über Ihre positive Bewertung! Klicken Sie jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (5 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!