Glätteisen – 5 Tipps in der Frisuren Anwendung sowie Test der Marktführer

Welche Frau träumt nicht von glatten, seidig fallenden, glänzenden Haaren? Mithilfe eines Glätteisens ist es sehr einfach, diesen Effekt zu erzielen.

Sogar krauses und welliges Haar kann durch dieses Hilfsmittel im Handumdrehen verwandelt werden und zu einem glamourösen, neuen Look  beitragen.

Frisur mit Glätteisen
Frisur mit Glätteisen

Es ist allerdings sehr wichtig beim Styling mit dem Glätteisen, auf die richtige Anwendung zu achten, da sonst aufgrund der Hitze das Haar schnell beschädigt werden kann.

Aufgrund einer falschen Handhabung des Glätteisen-Gerätes kann es leider schnell zu Spliss und Haarbruch kommen.

Um also ein effektives und gutes Ergebnis mit dem Glätteisen zu erreichen ohne Schäden zu hinterlassen, sollte man auf folgende Tipps achten:

Glätteisen-Tipps

  1. Bevor Sie das Glätteisen zu Hand nehmen sollten Ihre Haare frisch gewaschen und trocken sein. Es empfiehlt sich außerdem, bei der Haarpflege eine feuchtigkeits-spendende Haarkur oder Spülung einzusetzen, da dem Haar später durch die Hitze des Glätteisens Feuchtigkeit entzogen wird.
  2. Um die empfindliche Struktur des Haares bestmöglichst zu schonen, empfiehlt es sich, ein so genanntes Mikrofaser-Handtuch beim Abtrocknen zu benutzen. Seine mikrofeine Struktur saugt das Wasser schneller und effektiver auf. Beim Kämmen des feuchten Haares sollten Sie, wenn möglich, statt einer Haarbürste einen grobgezinkten Kamm verwenden. So werden die Haare zusätzlich weniger strapaziert.
  3. Einen zusätzlichen Schutz für Ihr Haar bilden so genannte Hitzeschutz-Sprays. Sie bilden einen feinen Schutzmantel um das Haar herum und können so die inneren Haarfasern vor Beeinträchtigungen durch Hitze schützen. Dieses Spray wird immer vor der Anwendung des Glätteisen auf die entsprechenden, trockenen Haarsträhnen gesprüht. Empfehlenswert als Hitzespray ist auf jeden Fall der Bestseller von Wella*.
  4. Nachdem Sie das Glätteisen eingesteckt haben braucht es etwa 30 bis 60 Sekunden, bis es aufgewärmt ist. Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen, sollten Sie diese Zeit abwarten, bevor Sie Ihr Haar mit dem Eisen in Kontakt bringen. Bei den meisten Glätteisen ist die Hitze regulierbar. Generell sollten Sie darauf achten, eine Temperatur von 160 Grad auf dem Glätteisen möglichst nicht zu überschreitenBei starken Locken oder widerspenstigen Haarwirbeln ist es besser, diese vor der Anwendung des Glätteisen mithilfe einer Rundbürste glatt zu föhnen. Im Allgemeinen sind Glätteisen mit einer Keramikoberfläche schonender für Ihr Haar als Haarglätter mit Metalloberfläche.
  5. Um das Haar zu glätten, nehmen Sie sich nun immer einzelne Strähnen vor. Setzen Sie das Glätteisen am Haaransatz an und führen Sie es langsam und gleichmäßig im zugeklappten Zustand entlang der Strähne nach unten. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass die Bewegung fließend verläuft und nicht an einer Stelle länger zum Stocken kommt, da die Haarsträhne sonst einen optischen Knick bekommt oder sogar bricht.

Generell empfiehlt es sich, das Glätteisen nicht täglich zu verwenden, damit sich die Haarstruktur zwischen den Anwendungen regenerieren kann.

GHD und Braun Glätteisen Test

Das richtige Glätteisen

Beim Kauf eines Glätteisen unbedingt auf Qualität achten! Gute Geräte entwickeln eine gleichmäßige Hitze. Am schonendsten ist die Haarglättung mit einem beschichteten Glätteisen, die Beschichtung kann entweder aus Teflon oder Keramik sein.

Aber aufpassen, dass die Beschichtung nicht zerkratzt, sonst kann man das Gerät nicht mehr verwenden. Außerdem sollte der Haarglätter einen gleichmäßigen Druck auf die Haarsträhne ausüben.

Empfehlenswert ist außerdem ein regulierbares Gerät, denn feine, dünne Haare brauchen viel weniger Hitze als robuste Haare.

Wir haben uns für Euch einmal die zwei interessantesten Modelle genauer angesehen und wollten herausfinden, ob das Modell von Braun wirklich besser ist als ein Glätteisen von GHD.

Es treten also das Braun Satin Hair 7 ST 710 mit Iontec Technologie Glätteisen* und das GHD Glätteisen Gold Classic* gegeneinander an.

Das Gerät von GHD habe ich als Make up Artist lange selbst verwendet und bin damit immer sehr zufrieden gewesen. Das Glätteisen von Braun ist der Testsieger Stiftung Warentest und Besteller Nr. 1 bei Amazon.

Beide Modelle überzeugen auf den ersten Blick mit guten Bewertungen. Doch was direkt ins Auge fällt, ist der große Preisunterschied. Das Glätteisen von Braun kostet gerade einmal gut ein Viertel von dem, was für das Luxusmodell von GHD fällig ist.

Schauen wir uns die beiden Glätteisen im Detail an:

Das Handling der Glätteisen

GHD-GlaetteisenDas Modell von GHD liegt sehr gut in der Hand. Die rundliche Form sorgt dafür, dass es nicht wegrutscht. Doch auch das Glätteisen von Braun kann hierbei überzeugen.

Beide Geräte wirken hochwertig verarbeitet, es gibt keine Pressnähte und die Platten schließen bei beiden Glätteisen absolut plan.

Wer gerne ein langes Kabel hat, wird von dem Glätteisen von GHD begeistert sein. Mit 3 m Länge bietet das weiche und flexible Kabel genügend Freiraum, um Frisuren vor jedem Spiegel zu stylen. Bei dem Mitbewerber Braun sind es nur zwei Meter Kabel. Diese haben wir allerdings auch als ausreichend empfunden.

Die Aufheizzeit liegt bei beiden Geräten bei ungefähr einer halben Minute. Allerdings kommt es hierbei auch auf die gewählte Temperatur an. Das Glätteisen von GHD stellt dabei die Temperatur automatisch zwischen 175 und 185 Grad ein. Ein freies Wählen entfällt hier also.

Dies mag je nach Anwenderin ein Vor- oder Nachteil sein. Der Vorteil ist eindeutig, dass das Gerät nie zu heiß sein kann und somit die empfindlichen Haarfasern schädigt. Der Nachteil wiederum ist, dass die Temperatur nicht auf die verschiedenen Haartypen angepasst werden kann. Bei sehr feinem Haar reichen nämlich auch Temperaturen unter der Mindesthitze von 175 Grad für gute Ergebnisse.

Das Modell von Braun hingegen kann zwischen 130 und 200 Grad in 5-Grad-Schritten eingestellt werden. Hier kann also auf die ganz eigenen Bedürfnisse der Haare besser eingegangen werden.

Das Glättergebnis

Braun-GlaetteisenWir haben jeweils eine Kopfseite unserer Testkandidatin mit den Modellen geglättet.

Die Haarstruktur in diesem Fall ist mittel, die Haare sind leicht gewellt und sehen schnell etwas fisselig aus. Bei der Anwendung mit einem Hitzeschutzspray* konnten wir feststellen, dass das Gold Classic Glätteisen von GHD etwas leichter durch die Haare gleitet, als das Braun Satin Hair.

Das Ergebnis kann sich jedoch wieder bei beiden Geräten sehen lassen. Rein optisch war kein Unterschied zu erkennen. Auf beiden Seiten glänzten die Haare sehr schön und waren makellos glatt.

Die Ionenfunktion des Gerätes von Braun kann auf Wunsch zugeschaltet werden. Ob diese Technik etwas nützt, überlassen wir den einzelnen Anwendern. Denn optisch war für uns kein Unterschied zu erkennen. Die Ionen sollen das statische Aufladen der Haare neutralisieren. Auch der Feuchtigkeitshaushalt soll positiv beeinflusst werden.

Das GHD GlätteisenGold Classic verfügt nicht über diese Technologie, wir haben sie allerdings auch nicht vermisst.

Glätteisen Test – Fazit

Wer ein gutes Glätteisen sucht, muss nicht immer viel Geld ausgeben.

Geringe Abstriche bei dem Glätteisen Modell von Braun* bieten immerhin die Möglichkeit, eine stolze Summe einzusparen. So fehlt dem Braun Satin Hair beispielsweise eine Verriegelung, die dafür sorgt, dass das Gerät im unbenutzten Zustand geschlossen bleibt. Ob diese Funktion so wichtig ist, dürfte eine individuelle Frage sein.

Das Glättergebnis war bei beiden Glätteisen gleich gut und hat auch gleich lange gehalten.

Wer gerne die Temperatur fein abstimmen möchte, ist mit dem preiswerten Glätteisen sogar besser beraten.

Wer jedoch eine sichere Variante mit üppiger Kabellänge bevorzugt, wird am GHD Glätteisen Gold Classic* seine Freude haben.

GHD Glätteisen Gold Classic Styler, EU-Stecker

Preis: EUR 149,00

4.4 von 5 Sternen (317 Bewertungen) Jetzt bei Amazon kaufen

Frisuren mit Glätteisen – der Sleek-Look

Welche Frisuren sind optimal zu stylen mit einem Glätteisen? Dazu gehören zunächst mal alle Frisuren mit langen und halblangen Haaren. Eine Schritt für Schritt Anleitung für eine Frisur mit Glätteisen ist der seit Jahren trendige Sleek Look.

Sleek Look
Sleek Look

Ob als Zopf oder auch mit offenen Haaren taucht er immer wieder auf und kommt nicht aus der Mode. Beim Sleek-Look sollen die Haare seid-glatt sein und wunderschön glänzen.

Diese Frisur betont das Gesicht, ist immer passend und sieht, bei gutem Styling, sehr edel aus. Eigentlich kann die Frisur bei jeder Gesichtsform getragen werden.

Frauen, die eine sehr hohe Stirn haben, können mit einem Pony das Gesicht optisch verkürzen. Wir erklären, wie man den Look am besten nachstylen kann.Zunächst muss aber überprüft werden, ob die eigenen Haare für diese Frisur geeignet sind.

Welche Haare sind geeignet

Wer seine Haare häufig glättet muss darauf achten, sie gut zu pflegen und gesund zu halten. Splissige Enden sind bei dieser Frisur absolut tabu.

Darum unbedingt regelmäßig die Spitzen nachschneiden. Je trockener und spröder die eigenen Haare sind, desto seltener sollten sie mit Hitze in Berührung kommen. Trockenen Haaren also immer wieder Pausen gönnen, in denen sie nicht geglättet werden.

Perfekt für dieses Haarstyling sind frisch gewaschene, gesunde Haare. Um der Frisur später einen schönen Glanz zu verleihen, kann man spezielles Shampoo kaufen, das den natürlichen Glanz der Haare verstärkt.

Besonders empfehlenswert ist außerdem die Umstellung auf naturkosmetische Produkte. Viele chemische Haarpflegeprodukte helfen nämlich nur vorübergehend und können das Haar langfristig sogar schädigen.

Philip B White Truffle Moisturizing ShampooEmpfehlenswert sind hier die Shampoos von Philip B zum Beispiel White Truffle Moisturizing Shampoo*. Das Shampoo besteht aus komplett natürlichen Inhaltsstoffen. Wer seinem sprödem Haar etwas mehr Glanz verleihen möchte, kann dieses pflegende Haarshampoo auch für die tägliche Haarwäsche benutzen.

Vorbereitungen

Bevor das Glätteisen zum Einsatz kommt sollte man das Haar schützen. Es gibt spezielles Haarspray, Haarmousse oder Seren, die das Haar vor Hitzeeinwirkungen schützen. Anschließend können die Haare mit einem Glätteisen geglättet werden. Dafür teilt man die gesamte Haarmasse in Partien.

Zuerst mit den untersten Haarschichten beginnen und bis zum Deckhaar vorarbeiten. dabei nur kleine Haarsträhnen auf einmal glätten, da so ein besseres Ergebnis erzielt wird.

Bei dem Frisieren mit einem Glätteisen müssen einige wichtige Dinge beachtet werden. Am Haaransatz muss sehr vorsichtig gearbeitet werden und der Haarglätter darf nicht zu nah an der Kopfhaut angesetzt werden, um Verbrennungen zu verhindern.

Außerdem muss das Glätteisen immer in Bewegung sein, damit die Haare nicht zu lange in Kontakt mit dem Gerät bleiben. Zu lange Hitzeeinwirkungen schädigen das Haar und lassen es brechen.

Sleek-Look mit Glätteisen – die Anleitung

Sleek Look
Sleek Look

In den 1990er Jahren schaute die ganze Welt auf die Looks der Supermodells, wie Claudia Schiffer, Naomi Campbell, Cindy Crawford & Co. Dabei gehörten vor allem lange, insbesondere glatte, Haare zum Schönheitsideal. Anders als heute wurden die glatten Haare vor allem sehr voluminös getragen.

In einer kleinen Rückschaue präsentieren wir diesen Look nochmal. Für diese Frisur braucht man natürlich lange Haare, die im Idealfall, ganz typisch für die 90er Jahre, keine Stufen haben. Aber auch mit einem Stufenschnitten und kürzeren Haaren kann dieser Look gelingen.

Styling ganz wie die Supermodells

Zunächst alle Haare trocken föhnen und mit einer Bürste glatt bürsten. In den 1990er Jahren wurde der Scheitel häufig leicht seitlich getragen, natürlich kann man aber auch eine andere Variante wählen.

Haare fönen
Haare fönen
Haare fönen mit Bürste
Haare fönen mit Bürste

 

Das typische Volumen wird jetzt mit einem Föhn und einer Rundbürste geschaffen, besonders Geübte können das auch mit einem Glätteisen, das dann ähnlich wie eine Rundbürste benutzt wird. Das Volumen wird hauptsächlich am Haaransatz kreiert, es kann helfen vorab Schaumfestiger in die Haare einzumassieren. Die restlichen Haare werden hingegen mit einem Glätteisen bearbeitet.

Haare glätten
Haare glätten
Haare frisieren
Haare frisieren

 

Die Haarspitzen können entweder ganz glatt gestylt oder nach innen eingedreht werden. Abschließend hilft Haarspray beim Fixieren.

Haare mit Haarspray fixieren
Haare mit Haarspray fixieren

Kleine Styling Tipps

Dieser Look gelingt am besten, wenn man von Natur aus schon relativ glatte und dicke Haare hat. Wenn man selbst sehr feines Haar hat, kann man alle Haare auf eine Seite bringen und hinten am Nacken mit Haarnadeln feststecken. So sind alle Haare auf einer Seite und täuschen so ein bisschen mehr Volumen vor, als eigentlich da ist. Zusätzlich können auch noch Clip-in Extensions verwendet werden, die unter dem Deckhaar gar nicht zu sehen sind.

* = Affiliate-Link

Bildnachweis: © puhhha Fotolia.com, Philips / Beautypress

Der Beitrag "Glätteisen - 5 Tipps in der Frisuren Anwendung sowie Test der Marktführer" wurde durchschnittlich bewertet mit 4,7 von 5 Punkten, basierend auf 14 abgegebenen Stimme(n).
Schlagwörter: Frisur

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!