Rote Haare

rote Haarfarbe
rote Haarfarbe

Wer von Natur aus rothaarig, gehört einer Minderheit an. In Deutschland haben gerade einmal knapp 2 % der Bevölkerung echtes rotes Haar. Zwar sind Rothaarige über die ganze Welt verteilt, jedoch sind sie überall recht selten zu sehen.

Das Gen für rote Haare sorgt meist auch für Sommersprossen bei rothaarigen Menschen.

Rotschöpfe haben außerdem die wenigsten Haare, nämlich nur rund 90.000. Dafür ist echtes rotes Haar meist dicker und widerstandsfähiger als beispielsweise blondes Haar. Es ist also genetisch bedingt und unterliegt der Vererbung, ob jemand rote Haare hat. Vermutlich stammt die Farbe von den Kelten und Pikten ab.

Dass rote Haare eine solche Faszination ausübt, ist kein Wunder. Denn anders als künstliche Farben kommt sie in der Natur zwar vor, ist aber so besonders, dass viele Menschen diesem Ideal nacheifern.

Schon im Altertum wurden Haare rot gefärbt. Dazu wurden die verschiedensten Pflanzenextrakte wie Henna, Walnussschalen, Indigo, Rhabarberwurzeln und Heidelbeeren verwendet. Auch heute noch gibt es Pflanzenhaarfarben, die das Haar rot färben. Doch mit chemischen Mitteln ist die Bandbreite an roten Farbnuancen am größten.

Kaum ein Rot, welches sich nicht färben ließe. Von Kupferrot über Bordeauxrot gibt es unzählige Farbtöne, unter denen man wählen kann.

Warum rote Haare

Nicht selten bedient die rote Haarfarbe gängige Klischees. Rothaarige Frauen gelten als temperamentvoll, sexy und geheimnisumwoben. Gerade die Medienszene setzt häufig auf diese auffällige Farbe. Kein Wunder also, dass viele Frauen diese Haarfarbe auch für sich entdecken.

Je nach eigener Haarfarbe sollte ein passender Rotton ausgewählt werden. Wer von Natur aus blond ist, sollte kein zu dunkles Rot wählen. Außerdem ist hier die Gefahr, dass die Farbe schnell ins Orange abgleitet. Wer zum ersten Mal färben möchte, lässt lieber den Friseur ran.

Bei Blondinen können außerdem Farbtöne wie Aubergine oder Wildpflaume sehr schnell rosa werden. Vor allem, wenn es sich um auswaschbare Kolorationen handelt, kann dieser Effekt schnell eintreten.

Dunkelhaarige Frauen erreichen ohne eine vorherige Blondierung meist nur die dunklen Nuancen von Rot. Bordeauxrot, Kastanie oder Rotbuche sind hier möglich. Generell sollte der neue Farbton also an die echte Haarfarbe angepasst werden.

Rote Haare blaue Augen

Auch blonde Frauen wünschen sich oft eine Veränderung. Warum also nicht einmal rote Haare? Ein helles Kupferrot ist keine große Farbveränderung, doch das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Mutigere Damen greifen zu einem warmen Erdbeerrot. Wer dazu noch blaue Augen hat, entspricht einem ganz besonderen Schönheitsideal. Damit die Farbe lange schön bleibt, sollten immer ein Shampoo und eine Pflegespülung für coloriertes Haar verwendet werden.

Wer nicht ganz so wagemutig ist, kann auch erst einmal rötliche Strähnchen im Haarstyling testen. Karamell oder Kupfer sind hier ideale Nuancen.

Feurig rote Haare für Brünette

roter Kupferton
roter Kupferton

Wer von Natur aus braunes Haar hat, hat bei den roten Farbtönen den größten Spielraum. Gerade hellbraunes Haar, welches viele Frauen als langweilig empfinden, lassen sich mit roter Haarfarbe auffrischen. Von sanftem Kastanienrot bis hin zum feurigen Rotgold ist alles möglich.

Soll es etwas dunkler werden, dann sind Farben wie Kirschrot oder Rotbuche zu empfehlen. Brünette sollten allerdings darauf achten, dass sich die Haarfarbe nicht mit dem Teint beißt.

Wer eine gelbliche oder olivfarbige Haut hat, greift besser zu kühlen Farben wie Aubergine, Wildkirsche oder Pflaume. Damen mit rosiger Haut wählen Nuancen wie Kupfer oder Rotgold.

Rot rockt schwarzes Haar

Auch schwarzhaarige Frauen können mit dem roten Farbton experimentieren. Allerdings muss hier meist etwas aufgehellt werden, damit die Farbe auch wirklich zu Geltung kommt. Ein dunkles Kirschrot steht Schwarzhaarigen hervorragend. Diese Farbe eignet sich auf für Strähnchen perfekt.

Generell sollten schwarzhaarige Frauen keine zu hellen Farben wählen, da dies meist nicht zu ihrem Teint passt. Ideal sind also auffällige und dunklere Rottöne, die dem Teint schmeicheln.

()

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!